14. August 2013

"Bloodlines - Die goldene Lilie" von Richelle Mead

Originaltitel: The Golden Lily
Autor: Richelle Mead
Deutscher Titel: Bloodlines - Die goldene Lilie
Preis: 12,99 €
Seiten: 406 Seiten 
Reihe: Bloodlines Band 2 (Rezi Band 1)

Zum Inhalt:
Seit die Alchemistin Sydney die Moroi-Prinzessin Jill beschützt, hat sie den Respekt und die Anerkennung ihrer Leute zurückerlangt.
Doch je mehr Zeit sie mit den Vampiren verbringt, desto weniger kann sie den Abscheu der Alchemisten verstehen.
Während eine aufsässige Modedesignerin weiterhin versucht, Sydney davon zu überzeugen, Jill für sie modeln zu lassen, gibt Sydneys Lehrerin sich viel Mühe, um sie der Magie näher zu bringen.
Eine radikale Splittergruppe verübt einen Anschlag auf eine der Moroi, mit denen Sydney zusammenarbeitet. Gibt es die Vampirjäger wirklich?
Dazu hat Sydney zu ersten Mal in ihrem Leben einen Verehrer: Brayden ist nicht nur attraktiv, sondern auch sehr klug und er scheint einfach perfekt zu Sydney zu passen.
Aber immer, wenn Sydney mit ihm zusammen ist, muss sie an einen anderen denken. Doch den darf sie nicht lieben, denn ihn zu lieben würde bedeuten, gegen alle Gesetze der Alchemisten zu verstoßen ...

Meinung:
Ich fand den zweiten Band dieser Reihe kein wenig schlechter als den ersten. ich fand diesen sogar etwas besser, weil endlich mal ein wenig Romantik in die Sache kommt ;)
Sydney hat sich wirklich sehr verändert seit dem ersten Buch. Sie mag die Moroi lieber und nach  und nach wird sie immer mehr wie ein normales Mädchen, soweit das möglich ist. Sie kann jetzt auch viel besser mit Menschen umgehen und sie verliebt sich, ohne es richtig zu merken. Das fand ich voll süß ^^
Adrian ... er ist halt Adrian :) Klar, er hat einige schlechte Angewohnheiten, aber er hat einen so amüsanten Charakter. Und trotzdem ist er jemand, der sich für andere einsetzt, und für den man auch mal Mitleid hat.
Trotz vieler spannender Momente gibt es kleine Ruhepausen. Ich finde es sehr wichtig, dass ein Buch auch etwas alltägliches an sich hat, sonst ist es einfach zu viel.
Ich würde es nicht empfehlen, zuerst Bloodlines und danach Vampire Academy zu lesen, da man dadurch wirklich sehr gespoilert wird.
Während ich gespannt auf die Fortsetzung warte, werde ich mir Vampire Academy weiter vornehmen. 4,5 Punkte!

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar posten