29. Januar 2020

[Rezension] "Kartoffeln Kreativ" von Inga Pfannebecker

Autor: Inga Pfannebecker
Originaltitel: Kartoffeln Kreativ
Erscheinungsdatum:
 05. August 2019
Preis: 9,99€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
64 Seiten

Anzahl Rezepte: 46
Verlag: GU Küchenratgeber

→ Zur Leseprobe
Vegan? Waren Kartoffeln schon immer! Vegetarisch sowieso. Und deftig? Natürlich auch! Ob solo oder zu Fleisch, aus Topf, Pfanne, Schüssel oder Ofen, ob heiß, kross, cremig oder als Kloß: Kartoffeln sind die ultimativen Verwandlungskünstler, passen sich jedem Trend an und prägen die globale Küche wie keine andere Zutat. Regional und international, vegetarisch, vegan und selbstverständlich mundwässernd deftig sind die neuen Lieblingsrezepte für die geliebte Knolle im GU KüchenRatgeber Kartoffeln. Für den Roundtrip um die Welt brauchen Anfänger wie Hobbyköche kein Ticket: Indische Kartoffelbratlinge, Orientalischer Eintopf, Gnocchi mit Haselnussbutter, Kartoffelgulasch mit Chorizo oder Schweizer Rösti gehen mit den Rezepten, Warentipps und Küchentricks so locker von der Hand wie heißgeliebte Klassiker von Suppe bis Salat, Pommes, Puffer und Püree. Auch süße Varianten wie Pflaumenknödel oder karamellisierte Schupfnudeln haben Wow-Potential – für diese Alleskönnerin erwärmen sich alle! [Quelle: gu.de]

Die Kartoffel ist wahrlich ein Alleskönner und viel mehr als nur eine Beilage! Da sie zu fast allem passt und auch alleine satt machen kann und dabei auch noch gut schmeckt, mochte ich Kartoffeln schon immer sehr gerne und habe mich auch sehr über ein Kartoffel-Kochbuch gefreut, das hat mich viel mehr angesprochen als zum Beispiel Länderküchen.

Neben Grundlagen zur Zubereitung von Kartoffeln gibt es sowohl süße als auch herzhafte Gerichte und die meisten Rezepte sind vegetarisch oder vegan. Mit der Hauptzutat Kartoffel haben mir alle bisher probierten Gerichte gut gefallen und haben bei mir auch den Eindruck erweckt, gesund zu sein, da auch sonst viel Gemüse drin war. Die Zutatenliste blieb für mich ebenfalls eher simpel und übersichtlich, die meisten Dinge hatte ich schon da und musste nur wenig speziell kaufen.

Viele Rezepte sind auch nicht viel mehr als eine Variation gut bekannter Gerichte. Brauchen wir wirklich noch ein Rezept für Kartoffelbrei oder Pommes? Vermutlich nicht, aber schaden tut es ja nicht, manchmal braucht man auch für diese Grundlagen eine Anleitung. Eine Bereicherung für mich waren auch die Kartoffelpuffer-Waffeln, die quasi Reibekuchen ohne Fett sind, da sie im Waffeleisen gebacken werden.

Die Zubereitung war ebenfalls einfach, schnell und die Schritte gut erklärt. Teilweise hätte man meiner Meinung nach mehr kleine Stichpunkte daraus machen können. Mir hat es auch gut gefallen, dass es zu jedem Rezept, auch wenn es kurz war, zumindest ein kleines Bild gab. Dann weiß man auch besser, ob das was man macht, irgendwie richtig ist.

Einige der Gerichte aus "Kartoffeln kreativ" bleiben auch eher Beilagen, aber bringen ganz sicher mehr Pep auf den Teller. Dadurch wird jede Mahlzeit bunter und abwechslungsreicher!

Keine Kommentare:

Kommentar posten