30. März 2021

[Rezension] "Die Ältesten Flüche - Das verlorene Buch" von Cassandra Clare & Wesley Chu

Autor: Cassandra Clare & Wesley Chu
Originaltitel: The Lost Book of the White
Deutscher Titel:
 Das verlorene Buch
Erscheinungsdatum:
 13. März 2021
Preis: 15,00€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
448 Seiten
Verlag:
 Goldmann
Reihe:
 Die Ältesten Flüche #2

#1 The Red Scrolls of Magic / Die Roten Schriftrollen 
#2 The Lost Book of the White / Das verlorene Buch
#3 The Black Volume of the Dead / ?
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Goldmann*!
Kann Spoiler zu bisherigen Büchern aus der Welt der Schattenjäger enthalten! 

Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich ... [Quelle: penguinrandomhouse.de]

Dieses Buch spielt 2010, also einige Zeit nach den Ereignissen der Chroniken der Unterwelt und auch nach Simons Ausbildung an der Schattenjäger-Akademie. Magnus und Alec sind jetzt schon eine ganze Weile zusammen, haben sich über alle Vorurteile von Schattenjägern und Schattenweltlern hinweggesetzt und sogar gemeinsam ein Hexenkind adoptiert. Doch es gibt keine Ruhe für sie: Shinyun hat sich schon wieder einem Höllenfürsten angeschlossen und verfolgt finstere Pläne, in die sie auch unser liebstes Pärchen hineinzieht ...

Bei Magnus und Alec gibt es eigentlich wieder die üblichen Themen ihrer Beziehung, wie Magnus unglaublich langes Leben und seine vielen Erfahrungen im Vergleich zu Alecs Sterblichkeit. Dazu kommt jetzt noch die Liebe und Verantwortung für ihr besonderes Kind, das auch gerne mal durch die Gegend schwebt oder buchstäblich die Wände hochgeht.

Das Buch hat mir noch besser gefallen als der Vorgänge. Zum einen, weil ich das Gefühl hatte, dass man weniger wild die Schauplätze wechselt, aber es war auch besonders schön, dass Magnus und Alec bei ihrem Abenteuer von vier wunderbaren Schattenjägern unterstützt werden! Auch andere bekannte Charaktere tauchen auf, wie natürlich ein bestimmter totgeglaubter Hexenmeister, bei dem ich mich kaum erinnern kann, ob er in "Die Dunklen Mächte" auch dabei war, und ein paar andere unsterbliche Freunde oder bekannte Schattenjäger.

Die Kämpfe gegen die Dämonen sowie auch der Humor haben auch wieder dafür gesorgt, dass sich das Buch wieder wie ein richtiges Schattenjäger-Abenteuer anfühlt. Wenn man wie ich alle Bücher aus der Welt der Schattenjäger in der Reihenfolge des Erscheinens liest, dann weiß man ja auch schon, wie sich manche Dinge entwickeln werden und das hat mir ein kleines bisschen die Spannung genommen. Das Buch endet aber schon mit einem Cliffhanger und ich glaube, das Finale spielt nach "Queen of Air and Darkness", also wird das Ende auf jeden Fall ein paar ganz neue Informationen bereithalten und hoffentlich noch spannender werden.

"Das verlorene Buch" hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger und hat sich wie ein richtiges Schattenjäger-Abenteuer angefühlt. Ich freue mich schon sehr auf das Finale!

Keine Kommentare:

Kommentar posten