16. März 2021

[Rezension] "Dare to Trust" von April Dawson

Autor: April Dawson
Originaltitel: Dare to Trust
Erscheinungsdatum:
29. Januar 2021
Preis: 12,90€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
425 Seiten
Verlag:
 LYX
Reihe:
Dare to Love #1 

#1 Dare to Trust
#2 Dare to Dream
#3 Dare to Stay
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe - LYX*!

Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ihm das Leben in der Highschool zur Hölle gemacht hat – auch wenn sie ihn anscheinend nicht wiedererkennt! Als Hayden herausfindet, dass Tori dringend einen Job braucht, bietet er ihr eine Stelle als Assistentin bei seinem Plattenlabel Ever Records an - um ihr endlich heimzuzahlen, was sie ihm einst angetan hat! Doch der in sich gekehrte CEO merkt schon bald, dass sein Herz ganz andere Pläne als Rache hat … [Quelle: luebbe.de]

In seiner Jugend wurde er gemobbt, doch als der Workaholic und CEO Hayden seine ehemalige Peinigerin Tori wiedersieht, ergreift er die Chance und will sie als Assistentin einstellen - aber nicht, um ihr zu helfen, sondern um sich zu rächen!

Blöd nur, dass Tori sich von Grund auf verändert hat und diese Rache gar nicht mehr zu verdienen scheint. Erstmal ist sie nicht mehr reich, sondern muss hart arbeiten, um sich über Wasser zu halten, sie engagiert sich ehrenamtlich für Tiere und scheint plötzlich auch ein Herz zu haben! Das sieht Hayden aber nicht so schnell. Seine Gefühle wurden damals so sehr verletzt, denn er war auch noch in das böse reiche Mädchen verliebt und jetzt machen diese Gefühle seine Rache komplizierter. Er kann ja schon sehen, wie sehr Tori sich geändert hat und er hat auch immer wieder Mitleid, wenn er zu fies zu ihr ist. Und er ist auch noch immer fasziniert von ihr, während Tori ihren Chef, den sie nicht wiedererkennt, meistens ziemlich ätzend findet. Aber gleichzeitig fühlt sie sich auch zu ihm hingezogen, vor allem, wenn er seine sanfte Seite durscheinen lässt.

Der Schreibstil war nicht so ganz mein Fall, es gab viel zu viele Wiederholungen, damit man auch ja nicht vergisst, was Hayden eigentlich vorhat und was er für Tori empfindet. Ich hätte hier bei dem Klappentext ehrlich gesagt auch noch mehr von der "Rache" erwartet, die kam mir hier viel zu kurz und der Mittelteil des Buches zog sich ziemlich in die Länge. Trotzdem konnte mich die Geschichte von Hayden und Tori ziemlich berühren, auch wenn ich hier auf mehr Humor und leichte Unterhaltung gehofft hatte. Man konnte die Entwicklung der Charaktere nachvollziehen und ihre Handlungen ebenfalls. Von den Büchern der Autorin, die ich schon gelesen habe, gefiel mir das hier am besten!

In "Dare To Trust" hätte ich mir etwas mehr unterhaltsame Rache gewünscht, aber die Liebesgeschichte konnte mich überzeugen, auch wenn sich der Mittelteil etwas in die Länge zog.

Keine Kommentare:

Kommentar posten