1. August 2020

[Rezension] "Lockdown Love Story" von A.J. Messenger

Autor: A.J. Messenger
Originaltitel: Lockdown Love
Deutscher Titel:
 Lockdown Love Story
Erscheinungsdatum:
15. Juli 2020
Preis: 4,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
110 Seiten
Verlag:
 MORE by Aufbau Digital
Reihe:
 Einzelband

→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *MORE by Aufbau Digital*!
Andi ist nach Willowsburg gezogen, um dort einen Neuanfang zu wagen. Dumm nur, dass sie ihren Job wegen der Corona-Krise gleich wieder verliert und ihr die Pandemie somit einen Strich durch ihre neuen Pläne macht. Und dann ist es in Zeiten des Lockdowns in dem verschlafenen Willowsburg noch viel langweiliger als gedacht! Da helfen auch endlose Telefonsessions mit ihrer besten Freundin Jana und Kuchen backen nicht wirklich weiter.
Bis Andi ihren neuen Nachbarn Zane im Hausflur trifft. Zane ist nicht nur groß, gutaussehend und sexy as Hell, sondern wohnt erfreulicherweise auch direkt in der Wohnung gegenüber. Nicht so erfreulich ist seine schlechte Laune, die er bei ihrem ersten Zusammentreffen wie einen Kübel Wasser über Andi ausschüttet. Und auch Andi ist ihm gegenüber eher misstrauisch, denn die überstürzte Flucht in die Provinz hatte ihren Grund.

Aber auch trotz Quarantäne, Mundschutz und Social Distancing kommen sich Andi und Zane näher und ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich dabei begeben... [Quelle: aufbau-verlag.de]

Die Geschichte von der lieben Andi und dem charmanten Zane entwickelt sich ziemlich schnell, schließlich haben sie bei dem kurzen Buch auch nicht so viel Zeit. Aber auch wenn es so schnell geht, fand ich es doch passend, schließlich haben die beiden auch sonst nicht viel zu tun, sind relativ einsam und ihre Gespräche sind auch witzig. Man spürt da schon die Funken fliegen! Ich fand sie schon sehr süß und ihre Liebesgeschichte auch ganz unterhaltsam.

Für meinen Geschmack waren die Charaktere schon fast zu vernünftig. Alles aus anderthalb Metern Abstand, Masken, anderen helfen - keine Ausnahmen, Rebellionen oder andere, persönliche Corona-Krisen. In dieser Liebesgeschichte war der wichtigste Aspekt, dass die beiden Protagonisten sich körperlich nicht zu nah kommen dürfen und daran halten sie sich auch brav.

Bei einer Corona-Geschichte könnte man meinen, die Krankheit und die vielen Beschränkungen wären schon dramatisch genug, aber während man da eher zu witzigen Details greift, kommt das Drama aus einer ganz unerwarteten Richtung. Statt dieser komplizierten Hintergrundgeschichte hätte es Andi auch mal mehr Sorgen bereiten können, dass sie gerade arbeitslos ist, aber solche Alltagsprobleme kommen hier eigentlich nicht vor. Das fand ich wirklich schade, denn es passte irgendwie nicht so richtig zum Rest und bei dem kurzen Buch war es auch sehr schnell wieder vorbei. Es gab auch noch ein paar andere klischeehafte Entwicklungen, die ich etwas enttäuschend fand.

"Lockdown Love Story" hat mich ganz gut unterhalten, aber ich hätte schon noch etwas mehr erwartet. Es gab witzige Lockdown-Aspekte, aber bei den ernsten Themen hätte man vielleicht andere Prioritäten setzen sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten