28. August 2020

[Rezension] "Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl

Autor: Laura Kneidl
Originaltitel: Das Flüstern der Magie
Erscheinungsdatum:
 4. Mai 2020
Preis: 15,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
400 Seiten
Verlag:
 Piper
Reihe:
 Einzelband


Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Piper*!
Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr ... Laura Kneidl wird mit diesem Roman alle Fans spannender und romantischer Fantasy begeistern. [Quelle: piper.de]

Ich hatte keine besonders hohen Erwartungen, im Gegenteil. Das mit den Archivaren und magischen Gegenständen klang für mich eher langweilig, aber da es von Laura Kneidl ist, wollte ich es trotzdem lesen. Und ich wurde positiv überrascht!

Zunächst ist da Fallon, die entschlossen ist, sich ihren Eltern als fähige Archivarin zu beweisen. Doch sie benutzt manche der magischen Gegenstände auch zu gern in ihrem Alltag, obwohl sie das nicht tun sollte. Einerseits nimmt sie ihre Aufgabe also sehr ernst, weiß, wie gefährlich magische Gegenstände sein können und gibt sich deswegen auch viel Mühe, diese in ihren Besitz zu bringen, aber dann ist sie doch ein bisschen schlampig und vernachlässigt Papierkram. 

Reed ist sehr aufdringlich und hat manchmal eine etwas andere Einstellung zu den Dingen, als man erwarten würde. Trotzdem fand ich ihn sehr sympathisch und gerade in Kombination mit Fallons verschlossener Art ist er ziemlich erfrischend.

Allein fand ich sie nicht immer sympathisch, aber zusammen sind sie doch ein tolles Paar. Auch die Nebencharaktere fand ich überzeugend und die Welt der Archivare fand ich auch sehr gelungen. Die Handlung ist durchaus spannend und auch die Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen. Manchmal ging es mir schon ein bisschen zu schnell, aber es hat auch zu den Charakteren und ihrer Situation gepasst.

Letztendlich habe ich eigentlich keine Kritik, auch wenn ich die Protagonisten manchmal schon ein klein wenig anstrengend fand, zu meinen Highlights würde ich es aber trotzdem nicht zählen. 

"Das Flüstern der Magie" hat mir besser gefallen als erwartet. Die Geschichte um die junge Archivarin, ihre Suche nach magischen Gegenständen und ihre Beziehung zu dem geheimnisvollen Reed konnten mich gut unterhalten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten