15. August 2020

[Rezension] "Kisses from the Guy next Door" von Piper Rayne

Autor: Piper Rayne
Originaltitel: Advice from a Jilted Bride
Deutscher Titel:
 Kisses from the Guy next Door
Erscheinungsdatum: 
31. August 2020
Preis: 12,99€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
464 Seiten
Verlag:
 Forever by Ullstein
Reihe:
 The Baileys #2

#1 Lessons from a One-Night Stand / Lessons from a One-Night-Stand
#2 Advice from a Jilted Bride / Kisses from the Guy next Door
#3 Birth of a Baby Daddy / Twist of a Love Affair
#4 Falling for my Brother's Best Friend / ?
#5 Demise of a Self-Centered Playboy / ?
#6 Confessions of a Naughty Nanny / ?
#7 Secrets of the World's Worst Matchmaker / ?
#8 Winning my Best Friends's Girl / ?
#9 Rules for Dating Your Ex / ?
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Forever by Ullstein*!
Was tun, wenn man per Textnachricht vor dem Altar abserviert wird? Ja, du hast richtig verstanden, per Textnachricht! Wie soll man die Puzzleteile, die noch vom eigenen Herzen übrig sind, zusammensuchen und weitermachen? Ich bin keine Expertin darin, aber hier sind meine Tipps:

1. Das Appartment von allen Gegenständen befreien, die dem Ex gehört haben, indem man seine Habseligkeiten vom Balkon wirft.
2. Nichts, ich wiederhole, nichts in den Hausflur werfen, weil man seinen heißen neuen Nachbarn dabei verletzen könnte.
3. Wenn besagter Nachbar chinesisches Essen vorbeibringt, ihn nicht bleiben lassen und Gesellschaft leisten. Es ist unangenehm, wenn man hinterher herausfindet, dass er der neue Boss ist.
4. Sein Angebot, mit deinem Nebenjob zu helfen, annehmen, aber zweimal überlegen, ob man einem Date zur Hochzeit seiner Schwester als Gegenleistung zusagen sollte.
5. Herausfinden, wer der mysteriöse Nachbar wirklich ist. Man sollte ihm nicht blind vertrauen, auch wenn er der beste Küsser der Welt ist.

Vor allem den letzten Tipp solltest du dir merken. Denn er erspart einem sehr viel Herzschmerz.

Xo,
Lovesick in Lake Starlight 
[Quelle: forever.ullstein.de]

Brooklyn wurde am Tag ihrer Hochzeit sitzen gelassen und ist unglaublich wütend und verletzt, sie kann die mitleidigen Blicke und den Tratsch über sie kaum ertragen, aber zum Glück ist ihre Familie für sie da. Und dann ist da auch noch der nette neue Nachbar, der sich auch gern um sie kümmert und für den Brooklyn mehr empfindet, als sie erwartet hätte, denn schließlich ist sie frisch verlassen worden und noch nicht bereit für etwas Neues. Dazu kann auch aus dieser Beziehung nicht wirklich etwas werden, wenn Wyatt doch ihr Boss ist und selbst nicht so der Beziehungstyp ist. Also ist ihre Liebe eigentlich von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Wyatt ist ein Undercover Boss, der bei der Arbeit wirklich sehr zielorientiert ist und bereit ist zu tun, was nötig ist. Er ist ein knallharter Chef, aber wenn es um Brooklyn geht, wird er schon viel weicher. Seine Gefühle für sie kommen seinen Plänen etwas in die Quere, trotzdem versucht er immer, sie zu unterstützen und ihr Freiraum zu geben, weil er ihre Situation versteht. Meistens ist er absolut verständnisvoll und charmant, aber manchmal kommt dann auch der kalte Geschäftsmann zutage und den fand ich dann nicht immer so sympathisch.

Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen wie der Vorgänger, ich fand die Handlung nicht so spannend, jeder Schritt hat sich viel Zeit gelassen. So konnte man zwar besser nachvollziehen, wie die beiden langsam Gefühle füreinander entwickeln, aber dafür gibt es dann einige Wiederholungen und so richtig fesseln kann es dann auch nicht, dazu war es auch recht vorhersehbar. Trotzdem fand ich Brooklyn und Wyatt ziemlich süß und auch Lake Starlight hat noch den gemütlichen Kleinstadt-Charme.

Die Familie Bailey ist wieder sehr intensiv und mischt sich regelmäßig ein, aber daran habe ich mich schnell wieder gewöhnt, sodass es mich eigentlich nicht gestört hat. Es ist aber immer etwas los, mehrere Geschichten werden schon etwas angeschnitten und das Buch endet wieder mit einem kleinen Cliffhanger, wegen dem ich auch das dritte Buch der Reihe lesen werde. Aber keine Sorge: die Geschichte von Wyatt und Brooklyn wird in diesem Buch abgeschlossen.

"Kisses from the Guy next Door" hat mir ganz gut gefallen, wenn auch nicht so gut wie das erste Buch der Reihe. Die Geschichte war mir letztendlich nicht spannend genug und etwas zu vorhersehbar. Ich freue mich aber auf das nächste Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten