30. August 2020

[Rezension] "Das sternenlose Meer" von Erin Morgenstern

Autor: Erin Morgenstern
Originaltitel: The Starless Sea
Deutscher Titel:
 Das Sternenlose Meer
Erscheinungsdatum: 
25. Mai 2020
Preis: 22,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
640 Seiten
Verlag:
 Blessing 
Reihe:
 Einzelband

→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich beim *Blessing Verlag*!

Eigentlich arbeitet Zachary Ezra Rawlins an seiner Promotion, doch er kommt nicht weiter. Denn immer, wenn er in der Bibliothek ist, sucht er ein Buch auf, das zwischen den Regalen versteckt liegt. Ein Buch, in dem Zachary eines Tages eine Schilderung seiner eigenen Kindheit findet. Aber wie ist das möglich? Auf der Suche nach dem Geheimnis dieses Buches entdeckt Zachary eine unterirdische Welt voller Bücher am Ufer eines sternenlosen Meers, wo er schließlich eine Verschwörung aufdecken und für die Liebe seines Lebens kämpfen muss. [Quelle: randomhouse.de]

Zachary Ezra Rawlins findet eine Geschichte über ein Erlebnis in seiner Kindheit in einem alten Buch und möchte herausfinden, wie das möglich sein kann. Auf seiner Suche nach einer Erklärung stößt er auf viele weitere fantastische Geschichten um Schicksal, Bienen, Eulenkönige und eine unterirdische Bibliothek und muss anfangen, an Magie zu glauben.

Den Anfang fand ich noch sehr spannend, weil man die Welt gerade mit Zachary neu entdeckte und auch wenn die geheimnisvolle und magische Welt noch sehr undurchschaubar war, war sie doch faszinierend und interessant. Nach und nach kam aber immer mehr dazu und trotz der Faszination wurde es immer verworrener und verwirrender, sodass ich die Geschichte definitiv nicht mehr richtig genießen konnte. Der Mittelteil war für mich kaum spannend und zog sich mit den Geschichten in der Geschichte in die Länge.

Erst zum Schluss wurde es wieder spannend, aber für meinen Geschmack war es etwas zu kompliziert und auch nicht so ganz das, was ich nach dem Start in die Geschichte erhofft hatte. Der romantische, malerische Schreibstil passt aber wirklich gut zu der Handlung und ist eins der besten Dinge an diesem Buch.

"Das sternenlose Meer" bietet eine faszinierende, magische Welt mit vielen liebevollen Details. Für meinen Geschmack war die Handlung aber ein bisschen zu kompliziert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten