29. Mai 2019

[Rezension] "Wild Games - In deinen starken Armen" von Jessica Clare

Autor: Jessica Clare
Originaltitel: Ice Games
Deutscher Titel:
 In deinen starken Armen
Erscheinungsdatum:
 21. Dezember 2018
Preis: 10,00 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
237 Seiten
Verlag:
 Bastei Lübbe
Reihe:
 Wild Games #3

#1 Wicked Games / In einer heißen Nacht
#2 Playing Games / Mit einem einzigen Kuss
#3 Ice Games / In deinen starken Armen
#4 Bedroom Games / Ein verführerisches Spiel
#5 Body Games / ?
#6 Partner Games / ?
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Netgalley.de* und *Bastei Lübbe*!
Zara Pritchard, einst gefeiertes Eislauftalent, will mit der Teilnahme an der Show Ice Dancing with the Stars ihre Karriere wieder in Schwung bringen. Ty Randall gilt selbst unter Martial Arts-Kämpfern als unbeherrschter Draufgänger und muss laut seiner Berater dringend sein Image aufpolieren. Doch warum ausgerechnet mit der Teilnahme an einer Eistanz-Show? Und wie soll man konzentriert trainieren, wenn ständig die Funken fliegen? [Quelle: luebbe.de]

Zara ist schon sehr frustriert, denn ihr Beruf ist der Eiskunstlauf, aber ihre Aussichten entsprechen nicht gerade ihren Vorstellungen: Nach einer großen Blamage ist sie im Moment nur noch Lehrerin für Grundschüler und das ist nicht gerade ruhmreich. Dabei ist es ihre große Leidenschaft und alles was sie braucht, ist noch eine Chance - die sie hier kriegt und die will sie auch unbedingt nutzen.
Ansonsten ist sie sehr aufgedreht, hat ihre Sportlertraditionen (oder eher Macken) und setzt sich mit ihrer Leidenschaft und Entschlossenheit gut durch.

Wie nicht anders zu erwarten: Ty wirkt super hart und einschüchternd nach außen, aber er ist nicht nur im Job ein Kämpfer. Ähnlich wie Zara braucht er die Show, um sein Image aufzubessern und ihm ist das bewusst, auch wenn er nicht begeistert ist.

Beide sind sehr zielstrebige und ziemlich liebenswerte Charaktere, deren Kampf um den Weg zurück in die gute Seite des Ruhms mich gut unterhalten hat.
Ihre Geschichte ist schon sehr vorhersehbar und auch nicht gerade frei von Klischees, aber ich habe auch nicht besonders viel davon erwartet und das Buch nur als leichte Lektüre für Zwischendurch betrachtet, daher hat es mich auch nicht enttäuschen können - aber leider auch nicht besonders begeistern.

In "Wild Games - In deinen starken Armen" mochte ich die leidenschaftlichen, entschlossenen Charaktere ganz gerne und ihre Liebesgeschichte war zwar nicht spannend, aber doch ganz süß.

Keine Kommentare:

Kommentar posten