27. Februar 2021

[Rezension] "Das Reich der Schatten - Her Wish So Dark" von Jennifer Benkau

Autor: Jennifer Benkau
Originaltitel: Her Wish So Dark
Erscheinungsdatum:
 26. Februar 2021
Preis: 19,99€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
544 Seiten
Verlag:
 Ravensburger
Reihe:
 Das Reich der Schatten #1

#1 Her Wish So Dark
#2 His Curse So Wild
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Vorablesen.de* und *Ravensburger*!

Hüte dich vor dem dunklen Lord! Wie alle Bewohner des Fürstentums Nemija kennt Laire dieses ungeschriebene Gesetz. Denn seit jeher wird ihre Heimat von dem grausamen Lord der Schatten heimgesucht, der Menschen in sein verfluchtes Reich entführt. Als Laires Verlobter ihm zum Opfer fällt, bleibt ihr keine Wahl: Sie muss vor dem Thron des Lords um Gnade bitten. Doch in seinem Reich herrscht eine wilde, ungezügelte Magie, die selbst die dunkelsten Wünsche erfüllt – mit tödlichen Folgen. Will Laire überleben, braucht sie ausgerechnet die Hilfe des einen Menschen, den sie nie wiedersehen wollte: Alaric, der ihr Herz in tausend Stücke gerissen hat … [Quelle: ravensburger.de]

Zuallererst: Dieses Buch spielt zwar in der gleichen Welt wie die "One True Queen"-Dilogie, man kann sie aber auch ohne Vorkenntnisse lesen, da es auch in einem anderen Land spielt, andere Magie und auch andere Charaktere hat.

In Nemija werden Verfluchte ins Reich des Daemalords entführt und als Laires Verlobter Desmond dort landet, zieht sie trotz aller Gefahren los, um ihn zu retten. Ihr wird unerwartet Hilfe angeboten, doch von jemandem, den sie lieber nie wieder gesehen hätte: Alaric hat sie vor einigen Jahren nicht nur verraten, sondern auch ihr Herz gebrochen. Selbstverständlich möchte sie nichts mit ihm zu tun haben und ganz sicher traut sie ihm nicht über den Weg, aber um Desmond zu befreien, bleibt ihr keine andere Wahl.

Desmond, Alaric und Laire haben ihre eigenen Perspektiven, sodass ich auch schon ein Liebesdreieck erwartet habe. Desmonds Perspektive war dadurch interessant, dass er gefangen ist und dem Daemalord begegnet, aber Desmond selbst konnte mich nicht wirklich überzeugen. Laire hat noch immer starke Gefühle für Alaric, aber sein Verrat hat sie so tief verletzt, dass sie ihm natürlich nicht so ohne Grund verzeihen kann - dabei hat Alaric durchaus gute Gründe, aber darüber kann er nicht sprechen, so sehr er es auch möchte.

Der Einstieg fiel mir nicht sehr leicht, da es zwischen den Charakteren schon so komplizierte Beziehungen gab und ich kam da nicht immer so gut mit. Gerade der Anfang ist voller Rückblenden, aber natürlich gibt es trotzdem einige Geheimnisse in ihrer Vergangenheit, um so Spannung zu erzeugen. Zum Beispiel wie Desmond verflucht wurde. 

Mit der Magie hatte ich schon einige Schwierigkeiten, manches wurde kaum erklärt, anderes oft wiederholt. Laire hat als Angehörige eines Verfluchten das Recht zu versuchen, ihren Verlobten zu befreien und dieses Recht leitet sie durch das Daemareich. Dann heißt es immer, dass Laire den Weg schon findet. Der Mittelteil zieht sich schon ziemlich in die Länge, weil man immer wieder das gleiche erlebt: Man sucht den Weg, es gibt ein magisches, gefährliches Hindernis, man kommt voran und weiß dann wieder nicht weiter. Am Ende überschlagen sich dann plötzlich die Ereignisse und es gibt einen spannenden Cliffhanger. Mir war das Ende aber schon zu dramatisch, weil so vieles auf einmal passiert, ich hätte da lieber mehr Spannung über das ganze Buch.

"Her Wish So Dark" bietet ein spannendes Fantasy-Abenteuer, aber die Handlung zieht sich etwas in die Länge und am Ende passiert dann zu viel auf einmal. Ich bin aber schon sehr gespannt, wie es weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten