3. September 2020

[Rezension] "Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach" von Anna Benning

Autor: Anna Benning
Originaltitel: Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Erscheinungsdatum:
23. September 2020
Preis: 18,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
512 Seiten
Verlag:
 Fischer KJB
Reihe:
 Vortex #2

#1 Der Tag, an dem die Welt zerriss
#2 Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
#3 ?

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Fischer*!
Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird … [Quelle: fischerverlage.de]

Varus ist schon wieder dabei, neue Pläne zur Zerstörung des Urvortex zu schmieden, die Elaine, Bale und ihre Freunde natürlich möglichst bald vereiteln wollen. Dabei ist Bale schon weiterhin davon überzeugt, dass sich in der Zeit nichts ändern lässt, er ist meistens ernst und wenig optimistisch. Elaine hat aber noch ein gutes, weiches Herz und verzichtet lieber auf zu harte Maßnahmen, denn sie glaubt an das Gute in den Menschen. Während Bale eher tut, was nötig ist, versucht sie das zu tun, was richtig ist.

Schon im ersten Buch war ja klar, welche Art von Zeitreisen es hier hauptsächlich gibt. Die Gegenwart basiert auf einer Vergangenheit, in der die Zeitreisen der Zukunft schon vorgenommen wurden. Wie Bale es ausgedrückt hat, sie tun, was sie der Zeit schuldig sind. Aber das kam mir hier auch oft so paradox vor. Zum Beispiel wenn der junge Bale von einem älteren Bale Informationen erhält, wo kommen diese Informationen dann her, wenn sie nie entdeckt wurden? Wie kann man wegen etwas in der Zeit zurückreisen und es erst dadurch auslösen? Diese Schleifen haben mich da schon ein bisschen verrückt gemacht.

Das erste Drittel hat kaum etwas Neues zu bieten und ist daher auch nicht so spannend. Dazu fand ich auch das Verhalten der Charaktere am Anfang etwas ungewöhnlich oder sogar nervig. Im zweiten Teil nimmt es dann etwas mehr Fahrt auf und zum Schluss wird es dann richtig spannend. Bei einigen Enthüllungen hatte ich schon seit einer Weile ein paar Vermutungen, aber andere konnten mich wirklich überraschen und sogar begeistern. Auch die Welt der Vortexläufer und Vermengten zu verschiedenen Zeiten hat mir gut gefallen. Trotz einiger Längen war es für mich daher schon eine gute und spannende Zeitreise-Geschichte. Natürlich gibt es ein offenes Ende und ich freue mich schon sehr auf das Finale, das noch so einige Fragen klären muss!

Mir hat "Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach" wieder sehr gut gefallen. Nach einem langsamen Start wurde es immer spannender und konnte mich auch ein paar Mal überraschen. Eine gelungene Fortsetzung!

Kommentare:

  1. Hi Meli,

    Wahnsinn! Du hast die Fortsetzung schon gelesen? Ich bin neidisch =).
    Das erste Drittel des ersten Bandes hat ja auch nicht unbedingt vor Spannung gestrotzt. Hier scheint es ja ähnlich zu sein. Sowas stört mich immer ein bisschen.
    Die Vermengten finde ich absolut faszinierend und ich hoffe, dass sie hier einen entsprechenden Platz bekommen haben.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Meli,
    der zweite Band der Vortex-Reihe steht auch auf meiner Wunschliste weit oben. Ich finde es schade, dass es für dich einige Längen gab. Das ist ein Kritikpunkt, der mich vermutlich auch beim Lesen stören könnte. Ich bin sehr gespannt, wie ich beim Lesen empfinden werde. Gerade auch, was den von dir geschilderten Anfang der Geschichte betrifft.

    Vielen Dank für den kleinen Einblick in die Fortsetzung <3

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen