6. September 2020

[Rezension] "Kristallblau - Magisches Blut" von Amy Ewing

Autor: Amy Ewing
Originaltitel: The Cerulean
Deutscher Titel:
 Kristallblau - Magisches Blut
Erscheinungsdatum:
 19. August 2019
Preis: 18,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
400 Seiten
Verlag:
 Dragonfly
Reihe:
 Kristallblau #1

#1 The Cerulean / Magisches Blut
#2 The Alcazar / Insel des Ursprungs

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *HarperCollins Germany - Dragonfly*!
»Unser Blut ist magisch. Wir sind Cerulean.« Diese Sätze hat Sera schon so oft gehört, aber ihre Fragen über die Vergangenheit beantwortet niemand. Sera spürt, dass die Hohepriesterin wie auch ihre Mütter ein Geheimnis hüten. Als sie ausgewählt wird, ihre Welt zu retten, und sich dafür opfern soll, fügt sich Sera dennoch ihrem Schicksal. Doch weder stirbt sie, noch kann sie zunächst ihre Aufgabe erfüllen. Stattdessen muss Sera in einer völlig anderen Welt einen Kampf um Leben und Tod führen. [Quelle: harpercollins.de]

Sera lebt über den Wolken, nur ein unsichtbares Band verbindet ihre Heimat mit dem Planeten weit unter ihnen. Doch als es Zeit wird, zum nächsten Planeten zu reisen, wird Sera dazu auserwählt, sich zu opfern und das Band zu durchtrennen. Als das aber schiefgeht, landet sie auf dem Planeten, dessen Bevölkerung es nicht gut mit ihr meint. Sie glaubt aber an ihre Aufgabe und findet sogar neue Freunde und damit neue Hoffnung, dass alles wieder gut wird.

Auf dem Planeten leben die Zwillinge Agnes und Leo, Kinder eines machthungrigen Geschäftsmanns, für den sie nie gut genug sind. Die wissbegierige, wilde Agnes ist kein Junge und daher schon aus Prinzip niemals gut genug, aber sie will sich auch gar nicht den steifen Regeln beugen, sondern ihre Träume verwirklichen und ihren ausländischen Wurzeln folgen. Ihr Bruder Leo hingegen bemüht sich sehr, seinem Vater zu gefallen und ihn stolz zu machen, daher versucht er ganz wie sein Vater zu sein, was ihn meistens nur fies und arrogant erscheinen lässt. Wegen ihrer unterschiedlichen Ansichten geraten die Geschwister oft aneinander, was ich auch schade fand, denn eigentlich haben beide ihr Herz am rechten Fleck.

Das Buch hat mir teilweise schon etwas besser gefallen als erwartet, gerade was die Entwicklung mancher Charaktere betrifft, aber ich fand bei der Handlung schon einiges zu vorhersehbar und ahnte oft schon lange, dass mehr hinter dahinter steckt, als zunächst scheint. Daher konnte es mich nicht besonders oft überraschen und allzu spannend fand ich es auch nicht. Ich glaube auch schon zu ahnen, was im nächsten Buch dann wohl enthüllt wird, aber ich hoffe, dass es noch anders kommt. Trotzdem fand ich sowohl die Cerulean als auch die Völker auf dem Planeten sehr interessant und ich freue mich schon darauf, mehr über sie zu erfahren!

Zwar hat mir "Kristallblau - Magisches Blut" in Hinsicht auf die Charaktere sehr gut gefallen und auch die verschiedenen Völker und Bräuche fand ich interessant, aber die Handlung fand ich etwas vorhersehbar und daher auch nicht so spannend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten