30. September 2020

[Rezension] "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" von Sarina Bowen

Autor: Sarina Bowen
Originaltitel: Rookie Move
Deutscher Titel:
 Was von uns bleibt
Erscheinungsdatum: 30. September 2020
Preis: 12,90€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
392 Seiten
Verlag:
 LYX
Reihe:
 The Brooklyn Years #1

#1 Rookie Move / Was von uns bleibt
#2 Hard Hitter / Was niemand erfährt
#3 Pipe Dreams / Wer wenn nicht wir
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe - LYX*!

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat … [Quelle: luebbe.de]

Das Buch ist der erste Band einer Spin-Off Reihe zu "The Ivy Years", man braucht aber keinerlei Vorkenntnisse, um dieses Buch zu verstehen.

Seit die Vergangenheit von Leo und Georgia in "The Ivy Years - Bis wir uns finden" erwähnt wurde, freue ich mich schon auf die Geschichte der beiden. Sie waren in der Highschool ein Paar, doch Georgia hat ihn damals verlassen, weil das Leben für sie beide schwierig war.

Und nun sehen sie sich plötzlich wieder und man merkt sofort, dass da definitiv noch Gefühle sind! Eigentlich wollen sich beide auf ihre Karrieren konzentrieren, denn da steht zurzeit einiges auf dem Spiel, aber ihre Gefühle füreinander bringen sie ganz schön durcheinander. Leo konnte seine erste Liebe nie vergessen und hofft darauf, dass sie ihm vielleicht eine zweite Chance gibt. Georgia hingegen hat nach ihrer schrecklichen Erfahrung in ihrer Jugend keinen Mann mehr an sich rangelassen und widmet sich ganz ihrer Karriere, bis eben Leo auftaucht und einiges durcheinanderbringt.

Beide sind in den letzten Jahren erwachsener, reifer und selbstbewusster geworden, doch ihre Gefühle haben sich nicht verändert. Nur wissen sie auch nicht wirklich, wie sie miteinander umgehen sollen, denn Georgia weiß nicht, was sie von Leo erwarten soll, und Leo ist noch immer unsicher, weil er bei der Trennung damals so verletzt wurde. Da sowohl ihre Karrieren gefährdet sind und sie sich auch bei ihren Gefühlen nur langsam voran wagen, fand ich beide mit ihren Unsicherheiten und Hoffnungen sehr liebenswert und sympathisch.

Ich fand die Geschichte über die Trennung gelungen und auch ihre neue Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Es war eigentlich genau das, was ich erwartet hätte und vielleicht sogar noch besser. Ich fand die Protagonisten sehr sympathisch, die Chemie zwischen ihnen stimmt einfach und dazu sind sie auch so unterhaltsam, dass ich einfach viel Spaß an diesem Buch hatte. Nicht nur die Charaktere sind authentisch, auch die Vorgeschichte, das Team und die Familienbeziehungen konnten mich überzeugen. Insgesamt hat mir das Buch daher sogar noch einen Ticken besser gefallen als jedes Buch der "The Ivy Years"-Reihe. Ich freue mich auf weitere Bücher über die Brooklyn Bruisers!

"The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" hat mir mit liebenswerten Protagonisten und einer spannenden, süßen und unterhaltsamen Liebesgeschichte sehr gut gefallen! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten