18. September 2020

[Rezension] "Beastmode - Es beginnt" von Rainer Wekwerth

Autor: Rainer Wekwerth
Originaltitel: Beastmode - Es beginnt
Erscheinungsdatum:
 18. Januar 2020
Preis: 17,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
320 Seiten
Verlag:
 Planet!
Reihe:
 Beastmode #1

#1 Es beginnt
#2 Gegen die Zeit
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Thienemann-Esslinger  Planet*!
Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt … [Quelle: thienemann-esslinger.de]

Fünf Jugendliche mit besonderen Gaben sollen auf der anderen Seite eines mysteriösen Portals versuchen, die Menschheit vor dem Untergang zu retten. Obwohl manche auch hunderte oder tausende Jahre alt sind, sehen alle wie Teenager aus und eigentlich benehmen sie sich auch so.

Den tollpatschigen Malcom habe ich sofort ins Herz geschlossen, vielleicht auch nur, weil er auch der erste Erzähler aus dem Kreis der Jugendlichen ist, aber die anderen haben auch eigene Perspektiven. Amanda ist ziemlich arrogant und gibt gern den Ton an, aber sie ist oft zu ungeduldig, um gute Pläne zu schmieden. Damon ist da schon ein besserer Anführer, aber seine Persönlichkeit wird eher oberflächlich angekratzt. Auch Wilbur blieb eher blass, Jenny mit ihren Fragen über ihre Vergangenheit hingegen fand ich wieder sympathisch.

Das Abenteuer der Gruppe auf der anderen Seite des Portals hat mir gut gefallen, aber ich kann kaum etwas darüber verraten, ohne zu spoilern. Es sei mal so viel gesagt, dass jeder seine persönlichen Hindernisse überwinden muss und sie als Team zusammenarbeiten müssen. Ich habe schnell begriffen, worum es hier geht und konnte daher einiges erahnen, aber ich fand es trotzdem spannend. Ich mochte die Charaktere gerne - auch wenn Amanda schon eine Zicke ist - und ihre Gaben fand ich auch sehr interessant und würde gerne mehr davon sehen. Besonders Malcoms "Glück" fand ich immer sehr unterhaltsam, weil er eigentlich so harmlos und tollpatschig scheint, dann aber doch zufällig zum Helden wird. Ein bisschen weniger Liebesgeschichten hätte ich nicht schlecht gefunden, hier findet fast jeder einen Partner und es ist schon eine Menge Herzschmerz dabei, auch wenn das Abenteuer im Mittelpunkt steht.

Das Buch hat mich ziemlich stark an die Labyrinth-Reihe des Autors erinnert, die mir damals so gut gefallen hat, auch wenn ich vom Ende enttäuscht war. Hier ist schon vieles anders, auf eine gute, logische Art, auch wenn diese Logik meistens mit Magie begründet wird. Ich denke, Fans der Labyrinth-Reihe werden auch dieses Buch mögen, auch ich bin absolut zufrieden und freue mich auf die Fortsetzung!

Mir hat "Beastmode - Es beginnt" sehr gut gefallen, die Charaktere bilden ein interessantes Team und ihr magisches Abenteuer fand ich auch spannend. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten