2. September 2020

[Rezension] "Die Letzten Stunden - Chain of Gold" von Cassandra Clare

Autor: Cassandra Clare
Originaltitel: Chain of Gold
Deutscher Titel:
 Chain of Gold
Erscheinungsdatum:
 24. August 2020
Preis: 20,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
704 Seiten
Verlag:
 Goldmann
Reihe:
 Die Letzten Stunden #1

#1 Chain of Gold
#2 Chain of Iron / ?
#3 Chain of Thorns / ?
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Goldmann*! 
Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist ... [Quelle: randomhouse.de]

Zunächst einmal würde ich Neueinsteigern nicht empfehlen, die Welt der Schattenjäger mit dieser neuen Reihe kennenzulernen. Es handelt sich hier um die Generation nach dern Charakteren aus "Die Chroniken der Schattenjäger" und ohne das Vorwissen aus dieser Trilogie wäre der Einstieg hier eher schwierig. Ich kenne so ziemlich alle Vorgänger und Kurzgeschichten, trotzdem fiel es auch mir nicht so leicht, mir die vielen Beziehungen der Charaktere und ihre Geschichten zu merken. 

Ich habe schon so viele Bücher aus der Welt der Schattenjäger gelesen und ich will immer mehr. Mit immer neuen Problemen zieht es sich in die Länge und mit so vielen Charakteren, Beziehungen, Handlungen und Regeln wird es auch mal kompliziert. Trotzdem liebe ich diese Welt und da ich alle Geschichten kenne, komme ich auch ganz gut zurecht.

Es war wie immer schön, bekannte und geliebte Charaktere wiederzusehen, auch wenn neue Bücher für die Schattenjäger natürlich auch neue Kämpfe und Konflikte bedeuten. Trotzdem bleiben die ehemaligen Protagonisten eher im Hintergrund und ihre Kinder stürzen sich von einer Gefahr in die nächste.

Es gibt hier hauptsächlich die Perspektiven von Cordelia Carstairs und den Geschwistern James und Lucie Herondale, die ich alle sehr schnell ins Herz geschlossen habe. Cordelia kommt gerade mit ihrer Familie in die Stadt und möchte dort möglichst schnell neue Kontakte knöpfen, weil sie Unterstützung braucht. Ihre beste Freundin und zukünftige Parabatai Lucie unterstützt sie dabei so gut sie kann, aber ihre besonderen Geister-Fähigkeiten stellen sie vor neue Herausforderungen. Cordelias heimlicher Schwarm James hingegen ist leider in eine andere junge Frau verliebt, auch wenn Cordelia ihm sehr viel bedeutet. Nicht nur seine Gefühle bringen ihn durcheinander, sondern auch sein dämonisches Erbe macht ihm das Leben schwer.

Alte und neue Dramen um Dämonen und Familienkriege bieten wieder viele kleine spannende Abenteuer und natürlich gibt es auch mehrere Liebesgeschichten, fast so viele wie Charaktere. Wer die Liebesdreiecke in den anderen Büchern mochte, wird hier auch wieder gut bedient sein. Mich konnten sie wieder richtig fesseln, weil auch die Charaktere so viel Tiefe haben und so vielschichtig sind und man für sie hofft, dass sie ihr Glück finden. Für mich war das wieder ein sehr schöner Schattenjäger-Roman und bisher gefällt es mir auch besser als "Die Dunklen Mächte", wenn auch nicht so gut wie meine Lieblinge, "Die Chroniken der Schattenjäger". Am Ende des Buches ging es mir ein bisschen zu schnell und sehr viel bleibt noch offen, daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung!

"Chain of Gold" hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, dramatisch und wie gewohnt auch sehr romantisch, dabei fängt die Reihe gerade erst an. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen und auf ein Wiedersehen mit Cordelia!

Keine Kommentare:

Kommentar posten