15. Juli 2019

[Rezension] "Perfectly Broken" von Sarah Stankewitz

Autor: Sarah Stankewitz
Originaltitel: Perfectly Broken
Erscheinungsdatum:
26. Juli 2019
Preis: 8,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
350 Seiten
Verlag:
 Forever
Reihe:
 Einzelband


Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Netgalley.de* und *Forever by Ullstein*!
Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen … [Quelle: forever.ullstein.de]

Brooklyn hat die Liebe ihres Lebens verloren und ist nach knapp einem Jahr bereit, einen Neuanfang in einer anderen Stadt zu wagen. Dort findet sie eine sofort eine tolle Freundin und lernt auch ihren Nachbarn Chase kennen, durch eine abgeschlossene Tür, die ihre beiden Schlafzimmer miteinander verbindet.
Sie ist noch lange nicht über den Tod ihres Geliebten hinweg und die Gefühle, die sie für Chase entwickelt, obwohl sie nicht einmal sein Gesicht kennt, will sie partout nicht zulassen, denn zum einen ist sie noch nicht bereit dafür und außerdem fühlt es sich wie ein Betrug an.
Man kann ihre Gefühle und ihren inneren Zwist sehr gut nachvollziehen, sie sind auch sehr ausführlich und emotional beschrieben.

Chase ist ebenfalls sehr schnell hin und weg von der neuen Nachbarin und würde sie unglaublich gern richtig kennenlernen und auch mit ihr ausgehen. Auch ihm ist klar, dass es mehr zwischen ihnen gibt und er möchte gern ihr Herz erobern.

Die beiden sind ein süßes Pärchen und da sie auch beide sehr sympathisch sind, wünscht man ihnen auch das Beste. Das Buch erzählt eine einfache, und doch emotionale Geschichte, die mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Es gab noch ein bisschen überflüssiges Drama, das ich wirklich nicht gebraucht hätte, aber ansonsten war es eine gute und auch kurze Lektüre für Zwischendurch.

Insgesamt fand ich, dass "Perfectly Broken" eine süße, emotionale Geschichte über Verlust und Neuanfang erzählt und abgesehen von etwas überflüssigem Drama gut gelungen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten