9. Juli 2019

[Rezension] "Elias und Laia - In den Fängen der Finsternis" von Sabaa Tahir

Autor: Sabaa Tahir
Originaltitel: A Reaper at the Gates
Deutscher Titel:
 In den Fängen der Finsternis
Erscheinungsdatum: 
28. Februar 2019
Preis: 18,00 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
526 Seiten
Verlag:
 Bastei Lübbe - One
Reihe:
 Elias & Laia #3

#1 An Ember in the Ashes / Die Herrschaft der Masken
#2 A Torch Against the Night / Eine Fackel im Dunkel der Nacht 
#3 A Reaper at the Gates / In den Fängen der Finsternis
#4 ?
→ Zur Leseprobe



Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Netgalley.de* und *Bastei Lübbe - One*!
Enthält Spoiler zu den Vorgängern!  

Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen – auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt. [Quelle: luebbe.de]

Der Vorgänger war schon einige Zeit her und obwohl ich viel vergessen hatte, fand ich sehr schnell wieder in die Geschichte und stützte mich direkt ins Abenteuer mit ein paar wirklich großartigen, liebenswerten Charakteren.

Der Blutgreif versucht, ihr Leben als Helena hinter sich zu lassen, denn in ihrer Position kann jede Emotion eine Schwachstelle sein, die ihre Feinde nutzen könnten, und die sind mächtig und auch überall um sie herum.
Nachdem ich sie schon im Vorgänger stark und und ihre Geschichte spannend und hier wurde sie weiter zu einem meiner Lieblingscharaktere, denn sie ist so leidenschaftlich, mutig, schlau und trifft oft so schwierige Entscheidungen, um ihr Volk, ihre Familie und ihre Freunde zu schützen. Ich weiß nicht, wie man sie mit ihrem harten Schicksal nicht ins Herz schließen könnte, denn sie ist einfach ein Schatz.

Auch Laia fand ich wieder toll, aber für mich steht sie ein bisschen in Helenas Schatten, weil sie weicher, vertrauensseliger und auch naiver ist. Auch sie geht durch die Hölle und widmet sich dem Ziel, den Nachtbringer aufzuhalten. Nur leider ist dieser mit seiner Magie nicht leicht zu besiegen und auch ihre Kämpfe für Gerechtigkeit und für das Wohl ihres eigenen Volkes gestalten sich kompliziert, denn es fällt ihr eher schwer, Verbündete zu finden. Doch natürlich gibt Laia nicht so einfach auf!

Elias und Laia, unsere Titelhelden, werden hier noch weiter auseinander getrieben, denn Elias ist nun der Seelenfänger und um seine Aufgaben zu erfüllen, soll auch er sich von seinem früheren Leben verabschieden und die Liebe ziehen lassen. Natürlich hängt er aber sehr an seinen Freunden und seiner Familie und eilt ihnen oft zur Hilfe, auch wenn er seine Kräfte noch nicht unter Kontrolle hat.
Sein Abenteuer fand ich am wenigsten spannend, auch wenn sein Kampf mit den Geistern und den Dschinn sehr faszinierend und auch interessant ist, es ist eher eine spirituelle Reise, in der er lernt, ein anderer Mensch zu werden.

Es war ein sehr gut gelungenes Abenteuer mit wirklich sehr viel Spannung, man hätte meiner Meinung nach hier auch manches weglassen und kürzen können, aber ganz klar spielen alle diese Dinge im Finale eine Rolle und Sabaa Tahir hat ja schon bewiesen, dass sie Fäden gut zusammenführen kann.
Es scheint viele Handlungsstränge zu geben, aber da die Antagonisten zusammen agieren, hängt ja schon alles zusammen, auch wenn man nicht versteht, wie oder weshalb. Viele Mysterien liegen in der Luft und auch wenn es hier schon schockierende Enthüllungen gab, erwartet uns noch eine ganze Menge und ich kann es kaum erwarten zu lesen, wie diese Geschichte ausgeht.

"Elias und Laia - In den Fängen der Finsternis" ist eine wirklich spannende Fortsetzung und war für mich sogar der beste Teil bisher! Ich habe hier vor allem Helena sehr ins Herz geschlossen und bin nun sehr gespannt auf das Finale!

Keine Kommentare:

Kommentar posten