19. Januar 2021

[Rezension] "Sweet Like You" von Robyn Neeley

Autor: Robyn Neeley
Originaltitel: Her Purrfect Match
Deutscher Titel:
 Sweet Like You
Erscheinungsdatum:
 15. Dezember 2020
Preis: 12,99€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
336 Seiten
Verlag:
 KYSS
Reihe:
 Honey Springs #1

#1 Her Purrfect Match / Sweet Like You
#2 ? / Sweet at Heart
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *WasLiestDu.de* und *KYSS*!
Honey Springs ist eine kleine Stadt in Kalifornien, die für den dort hergestellten Honig bekannt ist. Für Cassie Wilkerson ist es der Ort, an dem sie sich das erste Mal verliebte. Doch das ist lange her. Inzwischen lebt sie in New York und kehrt nur für die Testamentseröffnung ihrer Tante zurück. Doch anstatt wie erwartet irgendeine Kleinigkeit zu erben, ist sie plötzlich Besitzerin einer Farm samt Imkerei und soll zudem noch für drei Wochen das Amt ihrer verstorbenen Tante als Bürgermeisterin übernehmen. Bitte was? Cassie kann nicht bleiben. Sie hat einen Job in New York. Und sie hat Angst vor Bienen, verdammt noch mal. Aber um ihrer Tante willen lässt sie sich auf die drei Wochen ein. Schließlich hat sie Hilfe. Zum Beispiel von Nick Porter, damals ihr erster Freund und heute der Chef-Imker ihrer Farm … [Quelle: endlichkyss.de]

In New York ist Cassie erfolgreich - wobei nie die Rede davon ist, ob sie dabei auch glücklich ist. Jedenfalls muss sie dann wieder nach Honey Springs, wo sie mal ein paar Monate gelebt und sich in Nick Porter verliebt hat. Das ist nun schon fünfzehn Jahre her und jetzt kehrt sie zurück und wird plötzlich zur Bürgermeisterin der kleinen Stadt. Cassie ist klar: Sie hat dort nichts zu suchen. Sie möchte zurück zu ihrem Job, aber im Andenken an ihre verstorbene Tante Etta möchte sie auch eine gute Bürgermeisterin sein.

Ich hätte eine süße Kleinstadt mit netten Bewohnern erwartet, daher haben mich die eher unfreundlichen Bewohner eher genervt und mir auch ein bisschen den Kleinstadt-Charme verdorben. Sie erwarten, dass Cassie begeistert ist, ihre Bürgermeisterin sein zu dürfen und erwarten von ihr, dass sie ihren Job genau so gut macht wie ihre verstorbene Tante. Obwohl es eigentlich eine süße kleine Gemeinde ist, ist Cassie definitiv eine Außenseiterin für sie, die sich dort nicht willkommen fühlt und sich trotzdem so viel Mühe gibt. Deswegen hatte ich da auch Mitleid mit Cassie und fand die Bewohner von Honey Springs eher unsympathisch.

Die Liebesgeschichte fand ich auch süß, aber auch nicht besonders aufregend. Nick ist verletzt, da er Etta sehr nahe stand und dachte, sie würde ihm die Farm vererben. Dann taucht auch noch Cassie auf und das Gefühlschaos wird noch größer. Es gibt ein kleines bisschen Drama darüber, wer damals wem das Herz gebrochen hatte, aber eigentlich passiert auch nicht allzu viel zwischen den beiden. Die anderen Bewohner und ihre Dramen haben der Liebesgeschichte da glatt die Show gestohlen.

"Sweet Like You" war nicht schlechter als erwartet, aber positive Überraschungen gab es auch nicht wirklich. Es bleibt ziemlich vorhersehbar, aber es ist auch eine süße, kurzweilige Geschichte für Zwischendurch - also so ziemlich das, was es verspricht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten