4. Januar 2021

[Rezension] "Park Avenue Player" von Vi Keeland & Penelope Ward

Autor: Vi Keeland & Penelope Ward
Originaltitel: Park Avenue Player
Deutscher Titel:
 Park Avenue Player
Erscheinungsdatum:
 21. Dezember 2020
Preis: 12,90€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
429 Seiten
Verlag:
 LYX
Reihe:
 Einzelband

→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe - LYX*!
Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante – wenn auch leider attraktive – Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen – und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ... [Quelle: luebbe.de]

Elodie möchte ihren aktuellen Job nicht mehr machen müssen, sie will endlich nach vorne blicken. Da sie gut mit Kindern umgehen kann, bewirbt sie sich für einen Job als Nanny, doch noch vor dem Vorstellungsgespräch geht einiges schief: Sie hat einen kleinen Autounfall mit ihrem zukünftigen Chef.

Elodie ist zwar oft etwas frech, aber das kommt von ihrem starken Selbstbewusstsein und daher, dass sie an den schlechten Erfahrungen in ihrer Vergangenheit gewachsen ist. Ich mochte an ihr auch besonders, dass sie so vielschichtig ist. Ihr Umgang mit Hailey ist einfach fantastisch, sie ist liebevoll und findet da so oft die richtigen Worte. Auch Hollis gegenüber ist sie warm, aber bei ihm geizt sie dann auch nicht mit sexuellen Anspielungen. Hollis hingegen ist ein Workaholic, der nun die Verantwortung für seine Nichte trägt und sich dabei viel Mühe gibt, auch wenn er komplett überfordert ist.

Sowohl Hollis als auch Elodie wurden in der Vergangenheit schon verletzt und haben daher Angst, sich wieder auf jemanden einzulassen. Sie sind so gegensätzlich und das macht sie wirklich unglaublich unterhaltsam. Da Hollis eher steif ist, liebt Elodie es, ihn zu necken, trotzdem sind beide sehr vorsichtig. Das hat die Liebesgeschichte schon etwas in die Länge gezogen, aber es hat auch zu den Charakteren und ihrer Situation gepasst.

Hollis' elfjährige Nichte Hailey mochte ich auch sehr gerne. Sie ist schon etwas frühreif und sagt auch alles, was sie gerade denkt. Daher ist sie Elodie ähnlich und Hollis weiß oft nicht, wie er mit ihr umgehen soll. Manchmal fand ich sie schon etwas anstrengend, aber man muss sie auch einfach gern haben, auch weil sie so viel mehr Farbe in die sowieso schon bunte Beziehung von Hollis und Elodie.

Die Geschichte hatte noch ein paar unerwartete Wendungen, die mir gefallen haben, aber ich fand es auch ein klein bisschen zu dramatisch. Ansonsten mag ich den Schreibstil sehr, es ist eine fantastische Mischung aus Humor, Gefühl und Erotik. Nur bei letzterem war ich nicht immer begeistert, an einer Stelle ging es mir schon etwas zu weit, dafür war es danach aber wieder sehr witzig ...

In "Park Avenue Player" konnte mich besonders Elodie überzeugen, aber ich mochte auch ihre Liebesgeschichte mit Hollis und auch Hailey habe ich ins Herz geschlossen. Ich habe viel gelacht, mitgefiebert und auch oft feuchte Augen bekommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten