8. Januar 2021

[Rezension] "Die Tiermagierin - Schattentanz" von Maxym M. Martineau

Autor: Maxym M. Martineau
Originaltitel: Kingdom of Exiles
Deutscher Titel:
 Die Tiermagierin - Schattentanz
Erscheinungsdatum:
 17. November 2020
Preis: 14,99 € (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
512 Seiten
Verlag:
 KYSS
Reihe:
 Die Tiermagierin #1

#1 Kingdom of Exiles / Schattentanz
#2 The Frozen Prince / Sturmseele
#3 The Shattered Crown / Scherbenthron
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *WasLiestDu.de* und *KYSS*!
GEFÄHRLICHE MAGIE
Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess birgt Gefahren. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers.
DUNKLE HERZEN
Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst mal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.
VERBOTENE LIEBE
Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das … [Quelle: endlichkyss.de]

Die Assassinen sollen Leena töten, doch ihr Anführer Noc ist schnell sehr beeindruckt von der schlauen und mutigen Tiermagierin. Nun versucht Leena am Leben zu bleiben und Noc versucht, seinen Gefühlen zu widerstehen, denn Liebe ist für ihn unmöglich, vor allem, wenn er einen Auftrag hat. Die Assassinen sind seine Familie und daher stehen sie für ihn immer an erster Stelle. Man spürt bei beiden Protagonisten die Leidenschaft für ihre jeweiligen Berufungen, ihre Liebe für ihre Freunde und kann auch ihre Wünsche nachvollziehen. Das alles macht sie sympathisch! Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen.

Die Tierwesen erinnern mich schon stark an die neusten Filme aus dem Harry Potter Universum, da Leena verschiedene Wesen auf unterschiedliche Art zähmt und sie auf eine Art immer mit sich herumträgt. Andere Leser hat es auch an Pokémon erinnert, was ich auch verstehen kann. Die verschiedenen, kreativen Tierwesen fand ich jedenfalls in jeder Hinsicht gelungen und mochte jede Szene mit ihnen.

Ich hatte eigentlich viel Spaß an dem Buch, aber das Ende konnte mich nicht so ganz überzeugen. Da ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe und das Buch in vier Abschnitte unterteilt war, kann ich ziemlich genau sagen, dass mir eigentlich nur das letzte Viertel nicht besonders gefallen hat, davor mochte ich die fantastische Welt mit den Tierwesen und Assassinen, die Protagonisten und Nebencharaktere fand ich sympathisch und die Liebesgeschichte sowie das gemeinsame Abenteuer fand ich spannend. Umso trauriger finde ich es, dass es im letzten Viertel dann plötzlich bergab ging. Es war zwar spannend, aber ein Charakter hat sich komplett daneben benommen, was mir überhaupt nicht gefallen hat. Es hat einfach nicht zum Rest des Buches gepasst!

Ein paar Geheimnisse wurden gelüftet, andere hat man sich für die Fortsetzung aufgehoben, mit nicht gerade subtilen Hinweisen darauf, dass sie bald eine große Rolle spielen werden. Trotz des schwachen Endes freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung!

"Die Tiermagierin - Schattentanz" hat mir eigentlich sehr gut gefallen, die Tierwesen konnten mich absolut bezaubern und die Charaktere mochte ich eigentlich auch sehr gerne. Zum Ende hin wurde die Geschichte dann deutlich schwächer, aber ich freue mich schon auf das nächste Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten