19. Juni 2020

[Rezension] "Cyber Trips" von Marie Graßhoff

Autor: Marie Graßhoff
Originaltitel: Cyber Trips
Erscheinungsdatum:
 29. Mai 2020
Preis: 15,00€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
445 Seiten
Verlag:
 Bastei Lübbe
Reihe:
 KAMI #2

#1 Neon Birds
#2 Cyber Trips
#3 Beta Hearts
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe*!
Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen — überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat … [Quelle: luebbe.de]

Mein Lieblingscharakter war diesmal Flover, der ja gerade eine besonders schwierige Zeit durchmacht. Er glaubt kaum daran aus der Sache rauszukommen, aber zum Glück ist da Luke, der genug Hoffnung für beide hat. Gemeinsam suchen sie nach einem Ausweg oder zumindest einem Weg, der sie am Leben hält. 

KAMI hat nun einen Körper und entwickelt auch weitere neue Eigenschaften, zum Beispiel einen richtigen Charakter mit Emotionen! Ich konnte es auch kaum erwarten, dass KAMI weiteren Charakteren begegnet, wie zum Beispiel Luke. Die Szenen mit KAMI waren für mich schon am spannendsten, auch wenn mich ein paar Details nicht ganz überzeugen konnten. 

Dann sind da natürlich noch Okijen, Andra und Byth, die auch nach einem Weg suchen, KAMI zu bekämpfen, vielleicht sogar zu besiegen. Andra möchte mit KAMI reden, weil sie darin die vielleicht beste Chance und größte Hoffnung sieht. Außerdem fühlt sie eine Verbindung zu der künstlichen Intelligenz und will mehr über sie erfahren. Für Okijen klingt das einfach nur gefährlich und Byth ist die rationale, geniale Mechanikerin, die beinahe Wunder wirken kann. Die drei erleben die meiste Action und viele Abenteuer, aber Flover, Luke und KAMI fand ich irgendwie trotzdem interessanter. 

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen; Kämpfe gegen Moja, die Bedrohung durch KAMI, die Pläne der Generäle und die Beziehungen zwischen den Charakteren machen das Buch eigentlich durchgehend spannend. Das Ende konnte mich aber nicht wirklich überzeugen, da war mir zu viel auf einmal los. So viele Charaktere treten auf einmal auf, sodass nicht genug Raum bleibt, um bei jedem das Potenzial auszuschöpfen, alle stehlen sich gegenseitig die Show. Es gibt auch wieder einen Cliffhanger, aber da ich etwas enttäuscht vom Ende war, wird mir das Warten diesmal nicht so schwer fallen.

Insgesamt hat mir "Cyber Trips" ganz gut gefallen, es war fast durchgehend spannend und KAMI macht es noch besser. Das Ende wurde mir etwas zu bunt, aber ich freue mich schon sehr auf das Finale.

Keine Kommentare:

Kommentar posten