8. Dezember 2018

[Rezension] "Starlight Nights - Immer wieder du" von Stacey Kade

Autor: Stacey Kade
Originaltitel: Starlight Nights
Deutscher Titel:
 Starlight Nights - Immer wieder du
Erscheinungsdatum:
4. Oktober 2018
Preis: 8,99€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
399 Seiten
Verlag: 
LYX digital 
Reihe:
 Starlight #2

#1 738 Days / From Scratch - Alles neu mit dir
#2 Starlight Nights / Starlight Nights - Immer wieder du

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Netgalley.de* und *Bastei Lübbe - LYX*!
Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben ... [Quelle]

Protagonisten
Callie versucht irgendwie auf eigenen Beinen zu stehen und sich dem Griff ihrer Mutter zu entziehen, die meint zu wissen, was das Beste für sie sei - meistens soll Callie dafür Rollen übernehmen, die sie nicht möchte. Und gerade studiert sie an einer kleinen Universität, wird aber noch als Außenseiterin behandelt, da will Eric sie wieder ins Geschäft bringen und zwingt sie fast zu dieser Entscheidung. Man kann richtig fühlen, wie schwer es ihr fällt, sich wieder in diese Welt zu begeben, die ihr so viel Stress gemacht hat. Sie schauspielert zwar gerne, aber die Umstände sind einfach oft anstrengend. Zum Beispiel wenn man sich in einen Kollegen verliebt und der einen immer wieder verletzt.

Callie hat ein sehr sanftes, freundliches Gemüt, aber ihre Mutter, die Situation mit Eric sowie auch der restliche Druck machen sie ziemlich fertig und daher mochte ich sie umso mehr.

Beide Hauptcharaktere stehen unter Druck und hegen Selbstzweifel, aber Eric ist da noch eine Nummer für sich und gehört zu der Art, die immer alle von sich stößt, weil er so große Angst hat. Das ist so häufig ein Motiv in Romance, dass es mich schon etwas enttäuscht hat. Dabei hat Eric großes Potential, weil er schon ein komplexer Charakter ist.

Seine Problemquelle ist sein Vater, dem das Geschäft wichtiger ist als der Erfolg oder das Glück seines eigenen Sohnes. Dieser Vater passt sehr gut zu Callies Mutter, denn beide sind auf ihren eigenen Vorteil bedacht und manipulieren ihre eigenen Kinder nach Belieben, ohne Rücksicht auf Verluste. Immer wieder dachte man sich "das tut jemand doch nicht seinem Kind an" und dann stimmt es doch, damit konnte mich die Geschichte eine Weile schockieren, aber ich fand es dann auch sehr frustrierend, weil es immer wieder fast die gleiche Situation war.

Im Moment ist Eric in festen Händen, was schon zusätzliche Spannung einbringt, denn er ist schon ziemlich glücklich damit. Da fragt man sich die ganze Zeit, wie Callie und er da zusammenfinden sollen.

Mir hat "Starlight Nights" ziemlich gut gefallen, weil es schon spannend und sehr gefühlvoll war, aber einige Situationen schienen sich zu wiederholen und das hat mich ziemlich frustriert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten