29. November 2019

[Rezension] "Flirting with Fire" von Piper Rayne

Autor: Piper Rayne
Originaltitel: Flirting with Fire
Deutscher Titel:
 Flirting with Fire
Erscheinungsdatum: 
29. November 2019
Preis: 12,99€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
288 Seiten
Verlag:
 Forver by Ullstein
Reihe:
 Saving Chicago #1

#1 Flirting With Fire
#2 Crushing on the Cop
#3 Engaged to the EMT / Mad about the Medic
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Vorablesen.de* und *Forever by Ullstein*!
Eigentlich wollte ich gar nicht an dem Ehemaligentreffen meiner Highschool teilnehmen, doch meine Freundinnen haben mich überredet. Sie waren es auch, die bei der Bachelor-Versteigerung in meinem Namen auf ein Date mit meinem ehemaligen Highschoolschwarm geboten haben. Ja, richtig gehört, selbst als ich „Fatty Maddie“ genannt wurde, stand ich auf den Quarterback unseres Footballteams. Nicht, dass er mich jemals beachtet hätte. Inzwischen verdient Mauro Bianco sein Geld im Kampf gegen das Feuer, aber wenn ich an ihn denke, steht mein Herz noch immer in Flammen. Ein Date, das ist alles, was ich versprochen habe. Nur ein paar Stunden, dann kann ich ihn wieder in der alten Schuhschachtel verstauen, die ganz hinten in meinem Schrank steht.

Doch wie immer hat das Universum andere Pläne. Niemals hätte ich gedacht, dass Mauro innerhalb weniger Tage von meinem Highschoolschwarm zu meinem Geschäftspartner werden würde. Und auch nicht, dass die Vergangenheit uns so schnell einholt … [Quelle: forever.ullstein.de]

Madison war manchmal etwas anstrengend aufgrund ihrer Komplexe, die sich in jungen Jahren tief bei ihr eingebrannt haben. Darum denkt sie immer wieder, sie sei nicht gut genug für Mauro und er könne sie jederzeit für eine Hübschere verlassen. Natürlich wird ihr von jeder Seite versichert, wie großartig sie doch aussehe. Bei so etwas habe ich dann manchmal Schwierigkeiten, die Charaktere wirklich ernst zu nehmen. Bei Madison kann man aber schon gut spüren, wie ihre Jugend Narben hinterlassen hat und dass man solche Unsicherheiten nicht so schnell überwinden kann.

Nach anfänglichen Komplikationen ist auch Mauro hin und weg von Madison, aber er weiß nicht so recht, was er sich in dieser Hinsicht wünscht. Nach der High School wusste er nicht, was er tun soll und man merkt, dass er gerade erst so richtig seinen Platz in der Welt findet. Er hat schon schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht und ist noch nicht wieder bereit, sein Vertrauen zu verschenken. Insgesamt ist er aber ein anständiger Kerl, der auch nicht verletzt werden will, aber auch um seine Liebe kämpft, wenn nötig.

Die Geschichte ist nicht übertrieben dramatisch, hat aber seine Höhen und Tiefen, die ich auch gut gewählt fand. Mauro und Madison haben mir mit ihrem Humor und der Chemie zwischen ihnen meistens gut gefallen, aber Madisons Freundin, zu deren Beziehung es ja auch noch ein Buch geben wird, war mir etwas zu übertrieben aufgedreht und dadurch dann auch unsympathisch. Da es hier aber einen kleinen Cliffhanger in der Handlung gibt - wenn auch nicht in der Liebesgeschichte von Mauro und Madison - werde ich die Fortsetzung vermutlich trotzdem lesen.

So wie die Brüder in "The One Best Man" erwähnt werden, haben auch die Protagonisten des anderen Buches ihre Gastauftritte. Nett für Fans, aber immer noch verständlich und logisch, wenn man die Reihe nicht schon kennt.

"Flirting with Fire" bietet ein süßes und witziges Paar, dessen Geschichte süß und sogar ein bisschen spannend ist. Das Buch gefällt, solange man nicht zu hohe Erwartungen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten