9. Juli 2013

"Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide" von Rick Riordan

Originaltitel: The Red Pyramid 
Autor: Rick Riordan
Deutscher Titel: Die rote Pyramide 
Preis: 18,90 € 
Seiten: Seiten 
Reihe: Die Kane-Chroniken

Zum Inhalt:
Nach dem Tod ihrer Mutter blieb Sadie bei ihren Großeltern, während ihr Bruder Carter ihren Vater, den berühmten Ägyptologen Dr. Julius Kane, auf seinen Reisen begeleitet.
Heiligabend wollen sie gemeinsam verbringen, und dann besteht Julius darauf, das British Museum zu besuchen. Doch er will seinen Kinder nicht die Ausstellung zeigen. Er plant, den ägyptischen Totengott Osiris zu beschwören, um seine Frau zurück ins Leben zu holen. Das geht aber schief und er wird von einem unheimlichen roten Typen entführt.
Sadie und Carter erfahren, dass die ägyptische Götterwelt tatsächlich existiert und dass sie selbst einer mächtigen Linie von Pharaonen angehören. Doch da de beiden angeblich Götter beherbergen, werden sie auch von denen gejagt, die so sind wie sie.
Um ihren Vater zu retten begeben sie sich auf ein gefährliche Reise, gemeinsam mit einem Pavian und einer ganz besonderen Katze. Und sie begegnen Göttern, die ganz anders sind, als man vielleicht denkt ...

Meinung:
Ich habe zum ersten Mal ein Buch gelesen, dass sich mit ägyptischer Mythologie befasst. Es ist schon anders als griechische und es gefiel mir ganz gut.
Das Buch ist "die Abschrift einer digitalen Aufnahme". Sadie und Carter berichten abwechselnd, was sie erlebt haben. Das fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Idee fand ich ziemlich originell.
Sadie ist ein ziemlich normales Mädchen (den Umständen entsprechend). Schlagfertig, genervt, ... Sie entdeckt im Laufe des Buchesungeahnte Talente, z.B. kann sie Hieroglyphen lesen. Sie kennt sich mit ägyptischer Mythologie kaum aus, im Gegensatz zu ihrem Bruder, der wie ein Anfänger-Gelehrter wirkt.
Mein LIeblingscharakter war Sadie, aber auch Anubis und Bastet mochte ich sehr gerne.
Mir gefällt bei Rick Riordans Büchern besonders, wie er die alten Glauben in die neue Zeit bringt. Die moderne Götterwelt finde ich sehr amüsant. Auch Riordan trockener Humor gefällt mir.
Alles in allem mochte ich dieses Buch, ist mal was anderes als Vampire, Werwölfe, etc., und ich werde garantiert auch die Fortsetzungen lesen.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten