28. Mai 2020

[Rezension] "Lips Don't Lie" von Ginger Scott

Autor:Ginger Scott
Originaltitel: Cry Baby
Deutscher Titel:
 Lips Don't Lie
Erscheinungsdatum: 
1. Juni 2020
Preis: 14,99€ (Amazon)(Verlag)
Seiten:
416 Seiten
Verlag:
 Ravensburger
Reihe:
 Einzelband

→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Vorablesen.de* und *Ravensburger*!
Tristan ist Mitglied der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Alle Hoffnungen auf eine bessere Zukunft hat er längst aufgegeben... bis Riley in sein Leben tritt. Aber sie zu lieben, macht sie unweigerlich zur Zielscheibe der Gang... Doch Riley fasziniert der unnahbare Tristan sofort. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr möchte Riley Tristan helfen, aus der Gang auszutreten. Doch er wäre nicht der Erste, der dabei sein Leben lässt. [Quelle: ravensburger.de]

Tristan hat sehr tiefgründige Gedanken und weiß genau, wie furchtbar sein Leben in der Gang ist. Er möchte da so gern raus, aber er kann einfach nicht. Leider hat er sich schon so sehr daran gewöhnt, dass ergar keine Hoffnung mehr hat, irgendwann ein Leben ohne Kriminalität führen zu können. Als er nun Riley trifft, will er das selbstbewusste Mädchen vor der dunklen Seite beschützen und hält sie deswegen auf Abstand.

Riley ist neu in der Gegend und nimmt die Bedrohung durch die Gangs noch nicht so ernst, denn mit solchen Dingen hatte sie bisher nichts zu tun und sie ist auch nicht leicht einzuschüchtern. Dass sie ihren Willen durchsetzen will liegt dann nicht nur an ihrer Sturheit und Entschlossenheit, sondern auch daran, dass sie einfach keine Ahnung hat, wie gefährlich die Situation werden kann.

Für Tristan symbolisiert Riley das Gute, nach dem er sich sehnt, und er bewundert ihre Stärke und dass sie nicht so leicht aufgibt. Ich fand ihre Liebesgeschichte wirklich süß, weil sie zwar schon schnell Gefühle entwickeln, aber der Sache trotzdem viel Zeit gelassen wird. Es ist eine süße, unschuldige Liebe, die mich wirklich berühren konnte, da sie auch so gut zu den Charakteren und ihrer Geschichte gepasst hat.

Die Kriminalität und die Drogengeschichten bleiben zuerst im Hintergrund und es geht mehr darum, wie Tristan versucht, seine Gefühle zu unterdrücken. Der traurige Junge ist mir wirklich schnell ans Herz gewachsen, auch wenn ich seine Gedanken und ständige Selbstreflexion dann als etwas zu übertrieben tiefsinnig fand. Nach und nach konnte man die Bedrohung durch Gangsterboss Dub aber immer deutlicher spüren und da habe ich dann erst recht mitgefiebert und mich gefragt, wie diese komplizierte Angelegenheit noch gut ausgehen könnte. Das Ende fand ich dann auch sehr passend, sodass die Geschichte insgesamt einfach stimmig ist.

"Lips Don't Lie" überzeugt mit sympathischen Charakteren, einer gelungenen Liebesgeschichte und einer spannenden Handlung rund um das aussichtslose Leben in einer Gang.

Keine Kommentare:

Kommentar posten