29. März 2018

[Rezension] "Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit" von Mary E. Pearson

Autor:Mary E. Pearson
Originaltitel: The Beauty of Darkness Part 2
Deutscher Titel:
Der Glanz der Dunkelheit
Erscheinungsdatum: 29. März 2018
Preis: 18,00 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
448 Seiten
Verlag:
Bastei Lübbe - One
Reihe:
Die Chroniken der Verbliebenen #4

#0.5 Morrighan / Morrighan - Wie alles begann
#1 The Kiss of Deception / Der Kuss der Lüge
#2 The Heart of Betrayal / Das Herz des Verräters
#3 The Beauty of Darkness Part 1 / Die Gabe der Auserwählten
#4 The Beauty of Darkness Part 2 / Der Glanz der Dunkelheit
Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe*!
Enthält Spoiler zu den Vorgängern! 

Kann Lia es schaffen, Venda, Morrighan und Dalbreck den Frieden zu bringen?
Seit sie in Venda war, will sie nicht nur ihrem eigenen Volk, sondern auch den Vendanern helfen.
Dafür muss sie zuerst die Verräter in ihrem eigenen Land finden, die mit dem herzlosen Komizar zusammenarbeiten. Doch Lia selbst wird in ihrem Land als Verbrecherin gesucht und scheint keine Verbündeten zu haben - wird es ihr gelingen, die Frevler zu entlarven und ihr Reich zu retten?
Neben ihrer Sorgen um Venda und Morrighan fürchtet sie auch, dass sie und ihr geliebter Rafe keine Zukunft haben - seine Zukunft liegt in Dalbreck, aber Lia hat größere Ziele ...

Cover und Titel
Das Cover finde ich wirklich gelungen! Lia ist ja wirklich eine richtige Kriegerprinzessin und weiß zu kämpfen - ich finde es toll, dass mit diesem Cover auch diese Seite von ihr betont wird. Und außerdem zeigt das Cover, dass es hier jetzt ernst wird und es zu einer großen Schlacht kommt - es passt inhaltlich einfach perfekt und sieht dabei großartig aus.

Protagonisten
Lia will immer allen helfen und es hält sie auch nicht auf, dass die Schriften meinen, dass sie geopfert wird. Sie ist entschlossen, allen Menschen und Königreichen zu helfen und lässt sich nicht davon abbringen, nicht einmal von Rafe. Es bedrückt sie sehr, dass das morrighesische Volk tatsächlich glaubt, dass sie hinter dem Anschlag auf ihren Bruder steckt. Im Kampf ist sie zwar kaum zu schlagen, aber ihre Gefühle kann sie nicht so gut kontrollieren. Für ihre Stärke und Entschlossenheit, für ihren Mut und ihr Mitgefühl ist sie zu bewundern - und es macht sie zu einer guten Anführerin mit Herz.

Kaden stellt sich nun seiner Vergangenheit und man erfährt noch mehr über seine Kindheit und seine Familie. Diese Dinge belasten ihn immernoch, aber er will siech rächen und dann alles hinter sich lassen.
Er steht Lia immer tatkräftig zur Seite und unterstützt sie bei allem was sie tut.
Eine Entwicklung, die ihn betrifft, habe ich wirklich seit dem ersten Kapitel erahnt, aber ich fand sie auch ganz in Ordnung, darum mag ich nicht meckern.

Rafe musste in letzter Zeit viel durchmachen, aber er lässt sich nicht unterkriegen und versucht, für sein Königreich da zu sein. Aber seine Gedanken sind bei Lia, die ja so überzeugt von ihrer Mission ist. Zwar glaubt er selbst nicht an die Gabe, aber er glaubt an Lia und an ihre Entschlossenheit. Wenn es darum geht, Lia zu helfen und zu beschützen, dann ist er Feuer und Flamme und lässt sich nicht aufhalten, was es auch kostet.

Handlung und Schreibstil
Das war meiner Meinung nach der beste Teil der Reihe und alle meine Erwartungen wurden endlich erfüllt. Wäre das nicht so gewesen, hätte ich die Reihe insgesamt weniger gut gefunden. Alle Bücher haben zu diesem Buch geführt und bei allen spannenden Sachen versprochen, dass sie bald kommen. Das hat mich bei den Vorgängern oft geärgert, weil das Tempo endlos langsam war und viele Erklärungen und Entwicklungen auf später verschoben wurden.
Und ENDLICH waren sie da! Das lang erwartete Finale hatte alles, was mir in den anderen Büchern gefehlt hat und es war eigentlich ziemlich perfekt. Das Tempo war absolut in Ordnung, der Schreibstil war wieder sehr angenehm und der Inhalt hatte alles, was ich erwartet hatte und noch viel mehr!

Mit "Der Glanz der Dunkelheit" wurden die Chroniken der Verbliebenen wirklich perfekt abgeschlossen. Es hatte alles, was in den Vorgängern gefehlt hat und was dem Leser zuvor an Handlung versprochen wurde. Das Finale gefiel mir von allen Büchern am besten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten