2. November 2017

[Rezension] "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt" von Amy Tintera

Autor: Amy Tintera
Originaltitel: Ruined
Deutscher Titel:
Ungekrönt
Erscheinungsdatum:
9. Oktober 2017
Preis: 16,00 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
352 Seiten
Verlag:
Harper Collins ya!
Reihe:
Die Legende der vier Königreiche #1

#1 Ruined / Ungekrönt
#2 Avenged / Vereint
#3 Allied / ?

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *HarperCollins Germany*!
Für ihr Land und für ihre Leute, aber vor allem für ihre Schwester und ihre persönliche Rache an den Mördern ihrer Eltern, tötet sie die Verlobte vom Thronfolger Leras, um selbst deren Platz einzunehmen und den Hof des Feindes zu infiltrieren:
Emelina Flores nennt sich nun Mary und gibt sich selbst als die Mörderin ihrer Eltern aus, denn sie möchte von ihrem neuen Verlobten und zukünftigen Ehemann Casimir erfahren, wo ihre Schwester Olivia gefangen gehalten wird. Danach will sie ihn und seine Familie auslöschen - aber sie hat nicht damit gerechnet, dass Cas so ganz anders ist als sein grausamer Vater ...

Protagonisten
Emelina, auch bekannt als Em oder Mary, mochte ich sehr gerne und konnte ihre Handlungen meist gut nachvollziehen. Sie ist hat keine Ruined-Kräfte, obwohl ihre Mutter und ihre Schwester so mächtig waren, und deshalb wurde sie von den Ruined schon immer behandelt wie ein Kind. Sie möchte mit ihrer Aktion nicht nur Rache üben, sondern sich als würdig beweisen, sodass man hinter ihrem Rücken nicht mehr über sie redet.
Sie musste immer hart arbeiten für ihre Ziele und lebt seit den Tod ihrer Eltern definitiv nicht mehr wie eine Prinzessin, stattdessen ist sie auf der Flucht und versucht, die Ruined zu retten und eben Lera zu stürzen.

Als sie Cas trifft, ist sie erst nicht begeistert, aber Cas ist einfach so nett und hat andere Ansichten als sein Vater, dass sie seine Gesellschaft zu schätzen lernt. Zwar sind diese immer noch nicht perfekt, aber immerhin hast er nicht einfach alle Ruined aus Prinzip und außerdem kann er auch eigenständig denken. Er ist ein sensibler Kerl, zumindest im Vergleich zum Rest seiner Sippe. Er zeigt Mitgefühl und ist hilfsbereit, so wie ein Herrscher vielleicht eher sein sollte. An "Mary" mag er, dass sie eine Kämpferin ist und sich für die Sachen einsetzt, an die sie glaubt, und dann wiederum wieder ein ganz sanftes Mädchen sein kann, wenn sie ihre Mauern runter lässt.

Handlung und Schreibstil
Das Buch ist gar nicht in der Ich-Perspektive geschrieben, sondern in der Dritten Person. Da war es manchmal schon verwirrend, das Emelina manchmal Em und aus Cas' Sicht dann Mary hieß.

Da Olivia und die mächtige, aber verstorbene Ruined-Königin zu Ems Familie gehören und eher die Opfer der Geschichte waren, hatte ich, ohne sie zu kennen, eher an ihre Unschuld geglaubt und angenommen, dass einfach die Feinde sie als so gefährlich ansahen. Aber aus den Rückblicken und zahlreichen Schilderungen sieht man schon langsam die Wahrheit. Es gibt viele Ruined, die ihre Macht missbrauchen, um anderen zu schaden, aber natürlich nicht alle - es gibt doch viele verschiedene Menschen. Der König von Lera allerdings möchte sie alle ausrotten, da sie eine potenzielle Gefahr sind, dabei ist er aber ohne Erbarmen und akzeptiert keine Widerrede.
Es hat mich schon an etwas wie Hexenverfolgung erinnert, aber das war ja auch noch etwas ganz anderes. Ich konnte aber den Konflikt sehr gut verstehen.

Die Gefühle und Emotionen, die vermittelt wurden, konnte ich gut nachvollziehen. Einerseits die entstehende Anziehung zwischen Cas und Em, aber auch Wut, Schuldgefühle und Scham fand ich gut eingebracht. Man konnte den Konflikt dieser Empfindungen gut erkennen und das hat den Charakteren weiter Tiefe verliehen und sie sympathischer gemacht.
Mir hat "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt" ganz gut gefallen. die Protagonisten fand ich sehr sympathisch und konnte ihre Emotionen und Handlungen meist verstehen. Das Ende war plötzlich sehr schnell, aber es war durchgehend spannend und interessant. Ich bin gespannt, wie es mit den Ruined und den vier Königreichen weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten