28. Dezember 2020

[Rezension] "Forbidden Royals - Golden Throne" von Julie Johnson

Autor: Julie Johnson
Originaltitel: Torrid Throne
Deutscher Titel:
 Golden Throne
Erscheinungsdatum:
 27. November 2020
Preis: 12,90€ (Amazon)(Mojoreads*)(Verlag)
Seiten:
295 Seiten
Verlag:
 LYX
Reihe:
 Forbidden Royals #2

#1 Dirty Halo / Silver Crown
#2 Torrid Throne / Golden Throne
#3 Sordid Empire / Diamond Empire
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Bastei Lübbe - LYX*!
Enthält Spoiler zum Vorgänger!
Noch vor zwei Monaten war Emilia Lancaster eine ganz normale junge Frau mit ganz normalen Problemen. Nun ist sie die Kronprinzessin von Caerleon und muss sich Herausforderungen stellen, auf die sie kaum vorbereitet wurde. Neben ihren neuen Verpflichtungen und der öffentlichen Aufmerksamkeit machen ihr vor allem die Intrigen und Machtspielchen im Königshaus zu schaffen. Eine Situation, die nicht einfacher wird, als plötzlich eine ganze Handvoll Verehrer darum kämpft, ihr Interesse zu gewinnen. Und außerdem ist da ja noch Carter Thorne, ihr Stiefbruder, der einzige Mann, für den sie nichts empfinden darf – und dessen Anwesenheit im Palast sie trotzdem überall spüren kann … [Quelle: luebbe.de]

Emilia entwickelt sich weiter, zwar fühlt sie sich als Prinzessin noch nicht wirklich wohl und kommt auch mit ihrer Stiefmutter überhaupt nicht zurecht, aber sie gewöhnt sich langsam daran, wird etwas selbstbewusster und trifft eigene Entscheidungen. Sie kämpft nicht mehr dagegen an und auch wenn sie sich noch nicht besonders königlich fühlt, fühlt sie mehr und mehr das Gewicht und die Verantwortung der Krone.

Auch bei diesem Buch hatte ich das Gefühl, dass es zu kurz war. Manche Szenen sind relativ lang und man kann die Handlung wirklich schnell zusammenfassen, weil einfach nicht besonders viel passiert. Es gibt sowohl spannende als auch romantische Momente, aber gerade die Liebesgeschichte fand ich hier sehr enttäuschend. Man merkt schon, dass das der zweite Band einer Trilogie ist, die vor allem einen Übergang zwischen Start und Finale darstellt. Man knüpft schon an die losen Fäden vom Vorgänger an, hat aber überhaupt nicht vor, irgendetwas abzuschließen, man soll nur gespannt auf den Abschluss der Reihe warten. Darunter leidet dann aber die Handlung in diesem Buch, weil man immer in der Luft hängt und nichts Halbes und nichts Ganzes hat.

Trotzdem kann ich sagen, dass man wirklich schnell durch das Buch kommt, weil es eben sehr kurz ist und nie Langeweile aufkommt. Ich war gespannt, wie sich Kronprinzessin Emilia entwickelt und in der Hinsicht war ich ganz zufrieden. Ich hätte gern noch mehr Antworten gehabt und dafür vielleicht weniger von der Stiefschwester Chloe.

"Golden Throne" war an einigen Stellen schon sehr spannend und die Entwicklung der Protagonistin hat mir auch gefallen. Aber leider war das Buch ein typischer zweiter Band einer Trilogie und konzentriert sich mehr darauf, vieles in das Finale zu schieben und daher hängt man etwas in der Luft. Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar posten