24. November 2018

[Rezension] "Hades' Hangmen - Kyler" von Tillie Cole

Autor: Tillie Cole
Originaltitel: Heart Raptured
Deutscher Titel:
 Kyler
Erscheinungsdatum:
4. Oktober 2018
Preis: 7,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
516 Seiten
Verlag:
 LYX digital
Reihe: Hades' Hangmen #2

#1 It Ain't Me, Baby / Styx
#2 Heart Recaptured / Kyler
#3 Soul Unfractured / Flame
#4 Deep Redemption / Rider
#5 Damnable Grace / AK
#6 Crux Untamed / Hush
#7 Darkness Embraced / ?
#8 ? 

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Negalley.de* und *Bastei Lübbe - LYX*!
Enthält kleine Spoiler zum Vorgänger!  

Kyler "Ky" Willis führt das Leben, von dem er immer geträumt hat. Als Vizepräsident der Hades' Hangmen sind ihm die Loyalität seiner Brüder, die Freiheit der Straße und schöne Frauen in seinem Bett stets sicher. Doch als die junge Lilah beim MC unterkommt, merkt er das erste Mal seit langer Zeit, dass er mehr will – und dass es Dinge gibt, die er nicht haben kann. Denn völlig abgeschottet von der Außenwelt aufgewachsen kennt Lilah keine Freude, keine Freiheit und keine Liebe. Und wenn sie eins gelernt hat dann, dass Kys Welt verdorben und voller Sünde ist – egal wie sehr ihr Herz aus dem Takt gerät, sobald der wilde Mann mit dem Engelsgesicht in ihrer Nähe ist ... [Quelle]

Protagonisten
Mit beiden Charakteren hatte ich einen wirklich schlechten Start, weil sie doch auf ihre eigene Art verrückt sind. Kyler liebt es, viele Frauen zu haben und ist sofort hin und weg von Delilahs Schönheit und ist sofort besessen von dem Gedanken, mit ihr zu schlafen. Was mich daran so gestört hat, war seine derbe Art und wie er erstmal gar keine Rücksicht auf ihre Gefühle und vor allem auch auf ihre Ängste nimmt. Erst nach ein paar harten Worten und kleinen Zwischenfällen begreift er langsam, dass er sie anders behandeln muss.
Lilah ist von ihrer Zeit im Orden sowie dessen abrupten Ende vollkommen verstört und das letzte, was sie braucht, ist ein weiterer Sünder, der sich nach ihrem verführerischen Leib sehnt. Sie ist nämlich eine "Verfluchte" und ihr Leben lang wurde ihr eingetrichtert, der Teufel sei Schuld an ihrer unglaublichen Schönheit, die alle Männer um den Verstand bringt und sie muss dafür zahlen. Und dann kommt da Ky, der ihre schlimmsten Ängste nur bestätigt, indem er ihre Schönheit beteuert. Anders als Mae glaubt sie an die Lehren des Propheten: Dass ihre schreckliche Behandlung und die Vergewaltigungen sie erlösen werden und dass das nur das Richtige ist. Sie will zurück zu dem Bekannten und ist überzeugt, das Leben bei den Hangmen würde sie nur weiter verderben. Also ist sie unglücklich und ängstlich und hat dazu noch ein völlig falsches Bild von der Welt. Durch ihre Zeit mit Ky beginnt sie, die Welt anders zu sehen, wenn auch nur sehr langsam, weil sie nicht sofort ihre Überzeugungen über Bord werfen kann. Aber er erklärt ihr - ziemlich geduldig - was sie alles verpasst hat. So verrückt diese Beziehung auch ist, konnten die beiden mich mit ihrer seltsamen Dynamik doch überzeugen.

Handlung und Schreibstil
Schon im ersten Buch konnte mich der Orden sehr schockieren und auch hier ist das nicht anders gewesen. Es gab vorab wieder eine Warnung zu dem heftigen Inhalt und dass auch einige Situationen überspitzt dargestellt werden, aber von wahren Orden inspiriert wurden. Ganz klar gab es hier wieder absolut widerliche und unmenschliche Handlungen, die thematisiert wurden und die kranken Gehirne dieser Verrückten sind absolut nicht nachzuvollziehen - was sie noch verstörender und auch irgendwie faszinierender macht. Es bewegt sich wieder in Extremen und ist voller Widersprüche, sodass ich fast verzweifelt bin vor Ärger!

Natürlich sehen wir Mae und Styx und sehr viele andere bekannte Gesichter wieder. Es gibt einige Teaser zu kommenden Büchern, wo man sich direkt denkt "darüber könnte man ein Buch schreiben", vor allem bei Hangman Flame, der schon im nächsten Buch dran ist. Ihn fand ich ehrlich gesagt so unheimlich, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich es unbedingt lesen muss. Aber ich möchte einfach nichts verpassen!

Bei "Kyler" hatte ich Schwierigkeiten mit den Protagonisten, aber das Buch war insgesamt wieder so spannend und mitreißend, dass es mir wieder ziemlich gefallen hat. Freue mich auf mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar posten