10. November 2018

[Rezension] "Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit - Wicked" von Jennifer L. Armentrout

Autor: Jennifer L. Armentrout
Originaltitel: Wicked
Deutscher Titel:
 Wicked
Erscheinungsdatum:
 10. September 2018
Preis: 14,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
480 Seiten
Verlag:
 Heyne
Reihe:
 Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

#1 Wicked
#2 Torn
#3 Brave
→ Zur Leseprobe

Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Heyne*! 
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...[Quelle]

Protagonisten
Ivy wurde wie die anderen Mitglieder auch in den Orden hineingeboren und kannte nie ein anderes Leben als den Kampf gegen die Fae. Dadurch hat sie schon viele Verluste erlitten, denn die Fae sind gefährlich und die Lebenserwartung ihrer Gegner nicht gerade sehr hoch. An die Möglichkeit sich noch einmal zu verlieben kann sie kaum glauben.
Bis Ren auftaucht und sie sich in seinen smaragdgrünen Augen verliert. Er ist ein guter Kämpfer und weiß eine Dinge besser, und dann ist er auch noch unglaublich charmant, ehrlich und macht keinen Hehl aus seinen Absichten - er sagt ganz offen, wie attraktiv er Ivy findet und neckt sie gerne, weil sie sich eher abweisend verhält. Als sich die Situation mit den Fae verändert, steht Ren an Ivys Seite und unterstützt sie.
Sie bilden ein dynamisches Paar mit einem gemeinsamen Ziel und ihre Neckereien sind amüsant zu lesen. Man schließt sie sofort ins Herz, weil sie durch ihre taffe Art und ihren weichen Kern einfach sympathisch sind.

Handlung und Schreibstil
Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Buch groß sagen sollte. Jennifer L. Armentrout hat wieder ihre Magie gewirkt und konnte mich mit dieser fantastischen Geschichte absolut verzaubern. Die Charaktere hier sind etwas älter als in anderen Werken der Autorin, und so gibt es auch etwas mehr Erotik in der Geschichte als in Jugendbüchern, aber ansonsten ist der Schreibstil ähnlich magisch, heiß und fesselnd.

Diesmal begeben wir uns in ein New Orleans, wo auch Fae ihr Unwesen treiben und Ivy, ihre Familie und Freunde und auch Ren gehören zum Orden, der es sich zum Ziel gemacht hat, die Welt von den bösartigen Fae zu säubern. Wer schon, wie ich, mehrere Bücher mit bösen Feenwesen gelesen hat, kennt schon grob die Ideen und kann sicher auch einiges vorhersehen. Die Geschichte ist mit der Armentrout-Version dieser Fabelwesen definitiv spannend und bietet neue Überraschungen, auch wenn man bisher noch nicht viel davon gesehen hat. Das Ende ist aber unglaublich vielversprechend und ich freu mich sehr auf die Fortsetzungen! Ich freu mich generell sehr über jedes Buch der Autorin ;D

Mit "Wicked" konnte mich Jennifer L. Armentrout wieder uneingeschränkt überzeugen. Sympathische Charaktere, magische Wesen, spannende Kämpfe und ein absolut fesselnder Schreibstil!

Keine Kommentare:

Kommentar posten