7. Juli 2017

[Rezension] "The Last Ones to Know - Rock my Body" von Jamie Shaw

Autor: Jamie Shaw
Originaltitel: Riot
Deutscher Titel:
Rock my Body
Erscheinungsdatum:
17. April 2017
Preis: 12,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
378 Seiten
Verlag:
Blanvalet
Reihe:
The Last Ones to Know #2 (→Rezension #1)


Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Blanvalet*!
Kann Spoiler zum Vorgänger enthalten!
Da ich nur das E-Book habe, gibt es kein hübsches Foto ;)


Dee kann allen Männern den Kopf verdrehen, und nun ist der Gitarrist Joel dran! Seit Dees Freundin mit der Band The Last Ones to Know zu tun hat, knistert es gewaltig zwischen den beiden und immer wieder schlafen sie miteinander. Aber eben nicht nur miteinander, denn die Frauenwelt liegt Joel zu Füßen.
Beide haben eine genaue Vorstellung von Beziehungen, Dee weiß jedenfalls, dass sie keine haben will. Aber sie merkt schon bald, dass es sie nicht mehr glücklich macht, nur Joels Affäre zu sein und ihn auch oft mit anderen Frauen zu sehen ...

Protagonisten
Dee hat mich irgendwie schon genervt mit ihrer Einstellung. Sie wollte, dass Joel sie will und alle anderen Frauen ihm egal sind. So weit ist das auch in Ordnung, aber sie wurde immer ein wenig hysterisch, wenn auch nur innerlich. Sie wurde wahnsinnig, wenn sie ihn mit anderen sah, aber sie wollte das auch nicht zugeben. Sie meinte immer, dass es wie ein Spiel ist und zog eine Beziehung nicht in Betracht, sie glaubte, dass Joel nur das körperliche interessierte. Der Leser sah aber viel mehr und konnte leicht erkennen, dass Dee total übertrieb. Sie hatte ein Problem in ihrer Familie und seitdem will sie niemanden lieben. Und da ist schon klar, wohin da führt. Immer wenn Joel Annäherungsversuche startet, weist sie ihn ab, gibt an, nur Sex zu wollen und das mehr auch gar nicht möglich wäre. Man tritt also ständig auf einer Stelle. Außerdem glaubt sie, dass Joel sie sofort verlassen würde, sobald sich eine bessere Möglichkeit für ihn bietet.

Joel ist ein guter Typ. Es ist klar, dass er Dee sehr mag. Immer wieder tut er Dinge, die er mit anderen Frauen nicht tun würde, und das wird auch immer noch extra betont, damit es auch in Dees sturen Schädel geht, aber keine Chance. Er gibt sich jedenfalls Mühe, aber er handelt auch ein wenig nach dem Prinzip "Wenn sie nicht will, dann will ich sie auch nicht", wenn auch nicht so heftig und entschlossen wie Dee (ja, ich rege mich immer noch über Dee auf, an Joel gibt es nicht auszusetzen!). Vollständig Monogam ist er nicht (Dee ja auch nicht), aber das kann ich ihm ja nicht übel nehmen, wenn er nicht in einer Beziehung ist und Dees Verhalten ihn dazu motiviert.

Andere Charaktere
Natürlich hatten auch die anderen Mitglieder der Band und die Protagonisten der anderen Bücher ihre Auftritte. Adam und Rowan waren weiterhin süß, für Mikes Buch wurden wieder einige Kleinigkeiten erwähnt, aber vor allem Shawns Geschichte wurde vorbereitet. Kit ist nun in der Band, nachdem Cole große Probleme bereitet hat, und auch ihre Beziehung zu Shawn wurde enthüllt. Ich freue mich schon auf ihre Story!

Handlung und Schreibstil
Leider fand ich die Story nicht so spannend wie den ersten Teil, weil Dee mich unfassbar genervt hat. Es war alles so offensichtlich, aber Dees Komplexe standen allem im Weg. Sie waren wirklich das einzige Hindernis, und das macht für mich keine gute Story.
"Rock my Body" hat mir leider nicht so gut gefallen wie der erste Teil, dafür war die Handlung zu vorhersehbar und außerdem standen nur Dees Komplexe dem Fortschritt der Story im Wege. Sie hat mich schrecklich genervt, aber ich freue mich trotzdem sehr auf die Fortsetzungen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten