10. Januar 2014

[Rezension] "Blue Secrets - Der Kuss des Meeres" von Anna Banks

Originaltitel: Of Poseidon
Autor:
Anna Banks
Deutscher Titel:
Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
Erscheinungsdatum:
9. September 2013
Preis:
8,99 € (Amazon)
Seiten:
447 Seiten
Verlag:
cbt
Reihe:
Blue Secrets Band 1


Als Emma mit ihrer Freundin Chloe ihre Ferien in Florida verbringt, trifft sie auf Galen, dessen Augen dieselbe violette Farbe haben wie ihre. Galen erkennt sie daran als Syrena, als Wesen der Meere, aber Emma verhält sich überhaupt nicht, wie eine Syrena es täte. Doch Galen spürt eine starke Anziehung zu ihr.
Als es im Meer zu einem furchtbaren Unfall kommt, bei dem Chloe von einem Hai getötet wird, spricht Emma mit dem Hai. Galen weiß: Sie hat die Gabe des Poseidon doch das bedeutet, dass sie für einen anderen bestimmt ist ...

Das Cover ist erfolgreich in meinen Lieblingsfarben gehalten und sieht dazu auch noch fantastisch aus. Ich weiß auch nicht, warum jemand in einem Kleid schwimmen geht, aber er ist trotzdem traumhaft schön.
Emma ist eigentlich ziemlich normal, aber auf eine angenehme Art und Weise. Sie ist etwas tollpatschig und stolz, aber das hat sie keineswegs unsympathisch gemacht. Sie läuft gleich in der ersten Zeile des Buches in Galen rein - und damit meine ich, dass sie an ihm kleben bleibt und dann denkt sie darüber nach, wie sie aus der Situation am besten wieder rauskommt. Darauf folgte ein amüsanter Dialog, da hatte das Buch mich schon für sich gewonnen. Ich war ganz schön geschockt, als Chloe plötzlich gestorben ist. Ich hatte sie bereits als verrückte beste Freundin eingestuft, da kam ihr Tod sehr überraschend.
Die Handlung wird abwechselnd vor ihr und von Galen erzählt und so lernt man auch ihn kennen, denn Emma sieht alles ganz anders als er. Man hat eigentlich sofort bemerkt, wie sehr sich die beiden mögen, aber sie zeigen es sich gegenseitig nicht. Hätte man es nur aus einer Sicht gelesen, hätte man diese ganzen romantischen Gefühle verpasst und einige Szenen wären nicht so lustig gewesen.
Auch Galens Schwester Rayna und dessen Verlobter Toraf haben für einige sehr lusitge Szenen gesorgt. Denn Toraf ist total verrückt nach ihr, doch sie will ihn einfach nur loswerden.
Galen kennt sich mit den Syrena aus, weil er ja selbst einer ist. Sein Bruder Grom ist der König und weil er von Triton abstammt, muss er eine Syrena zur Frau nehmen, die von Poseidon abstammt, und davon scheint es zwar erst keine mehr zu geben, aber dann taucht Emma mit ihrer Gabe auf. Also das bedeutet, dass sie für Galens Bruder bestimmt ist! Deswegen kann der arme verliebte Galen seine Gefühle nicht zeigen. Ich habe da ganz schön mitgelitten!
Sehr gut gefielen mir auch die Art der Autorin zu schreiben und all die lustigen Dialoge, die nicht unecht wikten und mich echt zum Lachen gebracht haben. Zum Beispiel Emmas Gespräche mit ihrer Mutter über Galen oder wenn Galen nicht über seine Gefühle redet, dafür aber unglaubliche Sachen denkt. Die Charaktere waren mir alle sympathisch und es war schön zu lesen, allerdings hätte es ruhig etwas mehr Action geben können, dass hätte das Ganze vielleicht ein bisschen spannender gestaltet. Aber so reicht es auch für die volle Punktzahl ^^
Das Ende hat mich total überrascht und ich hätte es fast nicht verstanden, doch dann habe ich alles begriffen und es war so unglaublich! Nach diesem Cliffhanger brauche ich dringend die Fortsetzung!

"Blue Secrets" hat mir sehr gut gefallen, denn es war angenehm zu lesen und alles war wunderschön und romantisch. Mit ein wenig mehr Spannung wäre es perfekt gewesen. Eine absolute Empfehlung, wenn ihr auf viel Action verzichten könnt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten