21. Februar 2017

[Rezension] "Feuer & Flut" von Victoria Scott

Autor: Victoria Scott
Originaltitel: Fire & Flood
Deutscher Titel:
Feuer & Flut
Erscheinungsdatum:
25. Mai 2015
Preis: 16,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
420 Seiten
Verlag:
cbt
Reihe:
Feuer & Flut #1
Tellas Bruder Cody ist krank und es scheint keine Heilung mehr für ihn zu geben.
Doch dann bekommt sie ein mysteriöses Gerät, dass ihr einen Weg zeigt, ein Heilmittel zu bekommen: Das Brimstone Bleed. Sie weiß erst nicht, was es ist, doch zögert nicht.
Es entpuppt sich als Wettstreit zwischen über hundert Kandidaten und sie alle wollen das Gleiche: Den Hauptgewinn, um ihre Geliebten zu retten. Und einige von ihnen sind bereit, alles dafür zu tun.
Mit ihrem Pandora, ein genetisch verändertes Tier mit besonderen Fähigkeiten, stellt Tella sich der Herausforderung, denn sie ist fest entschlossen, ihren Bruder zu retten und mehr über das Brimstone Bleed herauszufinden.

Protagonisten
Tella legte früher wohl mehr Wert auf ihr Äußeres, wie sie durch Gedanken an Maniküre und ähnliches zeigt, aber während der Handlung des Buches hat sie keine Gelegenheit für solche Dinge. Daher fand ich das erzähltechnisch recht geschickt, weil es zeigt, wie anders die Umstände für sie sind und wie stark sie für ihren Bruder ist. Aber sie ist auch menschlich und wird manchmal neidisch, verliert ihr Ziel aus den Augen, aber sie gibt nie auf.
Guy ist unser Love-Interest. Ich finde, das hätte nicht sein müssen, also es wäre auch ohne gegangen, aber bei der Zielgruppe ist das in Ordnung. Es ist ein taffer Kerl und scheint immer genau zu wissen, was er tut. Also der besonders coole Typ halt. War vorhersehbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln.

Andere Charaktere
Die Teilnehmer beim Brimstone Bleed sind relativ zufällig gewählt. So sind da ziemlich krasse Typen, die vor Mord und Gewalt nicht zurückschrecken, aber auch Kinder, die versuchen, sich irgendwie durchzuschlagen. Und die Kämpfer wie Tella und Guy.
Es gab Beispiele für jede Art und es waren auch schon einige Charaktere, und vermutlich werden es im nächsten noch ein paar mehr.
Die Pandoras fand ich eigentlich recht interessant, aber auch ziemlich verrückt. Und Tellas Pandora Madox ist natürlich das Besondere, das irgendwie anders als alle anderen ist. Und das muss nicht immer gut sein, denn Tella kommt erstmal nicht so gut mit Madox klar.

Handlung
Es gibt Plottwists, die man vorausahnt, manche von ihnen sind trotzdem gut. Und es gibt Plotwists, die total unerwartet kommen, aber wenn man darüber nachdenkt, gab es Hinweise. Dieses Buch hatte von beiden Arten gute. Das steigert doch die Spannung ^^
Obwohl dieser Wettstreit recht actionreich ist, fand ich den Rest aber nicht außerordentlich spannend.
Das Motiv des Brimstone Bleed fand ich bisher etwas flach, ich hoffe, das wird noch ausgebaut.
Insgesamt hat mir "Feuer & Flut" gut gefallen, ich mochte die Protagonistin und die Idee der Handlung, aber es war mir nicht spannend genug.

Keine Kommentare:

Kommentar posten