26. Mai 2015

[Rezension] "Vegetarisch kochen - saisonal, gesund und lecker" von Kathi Dittrich

Originaltitel: Vegetarisch kochen - saisonal, gesund und lecker
Autor:
Kathi Dittrich
Erscheinungsdatum:
April 2015
Preis: 19,90 € (Verlag)
Seiten:
176 Seiten
Verlag:
Verbraucherzentrale
Sachbuch: Kochen


Für dieses Buch bedanke ich mich bei *BloggDeinBuch* und der *Verbraucherzentrale* !
Ich weiß, dass ist das erste Kochbuch, dass ich hier rezensiere, aber ich musste es irgendwie haben ^^
Dieses Kochbuch enthält einhundert vegetarische Gerichte, von denen 30 auch noch vegan sind. Die Rezepte sind nach Jahreszeiten sortiert.
Dazu gibt es Steckbriefe verschiedener "Zutaten", z.B. Getreide, Salat, Tomaten oder Kartoffeln, Informationen über Nährwerte, Tipps für Vegetarier und Veganer und  einen Saisonkalender zu Obst- und Gemüsesorten.

Natürlich kann ich die Rezension eines Kochbuchs nicht so gliedern wie bei Romanen, schließlich gibt es keine Charaktere oder eine Handlung! Aber ich gebe mein Bestes :)

Aufmachung
Die Bilder in diesem Buch (oder auch das Cover) finde ich sehr appetitanregend! Nicht nur die Gerichte, sondern auch die Bilder von Gemüse, Salat und so weiter, sie sehen immer frisch und sauber aus. Die Bilder wirken zudem nicht unnatürlich bearbeitet.

Es gibt nicht zu jedem Gericht ein Bild, was ich ein wenig schade finde, da ich mir teilweise nicht genau vorstellen kann, wie dieses Gericht später einmal aussehen soll. Aber es muss ja auch nicht zu allem ein Bild geben.

Ansonsten ist auch die Gestaltung der Rezepte sehr gelungen, das Gericht ist mit Großbuchstaben geschrieben, Beilagen oder ähnliches dann klein und die Rezepte haben alle etwas, was ich Untertitel nennen könnte, bspw. „TOPFENSCHMARRN mit Erdbeer-Rhabarbersalat – Süßer Klassiker mit besonders fruchtiger Begleitung“. Allein so ein Titel lässt das Rezept lecker klingen!

Die Auswahl der Rezepte

Ich bin sehr wählerisch, wenn es um das Essen geht, das durch meinen Mund soll. Dieses vegetarische und teils vegane Buch wollte ich haben, weil die türkische Küche (oder zumindest die Gerichte meiner Mutter) voller Fleisch und Teig ist. Und wenn sie mal versucht, was gesundes zu kochen, dann schmeckt es mir meistens nicht. Also brauchte ich ein paar gesunde, leckere Gerichte.

Die konnte mir dieses Buch geben. Obwohl ich wie gesagt sehr wählerisch bin, haben mich von 100 Rezepten tatsächlich ganze 26 angesprochen (das spricht wirklich für das Buch). Von diesen 26 werde ich alle ausprobieren, bei den anderen werde ich es versuchen, ich kann es aber nicht versprechen.

Schön fand ich auch, dass sie nach Jahreszeiten sortiert waren, danach erst Suppen, dann Salate, dann Hauptgerichte und zuletzt Desserts (aber die Einteilung war nicht direkt angegeben). Dazu gab es zu jeder Jahreszeit ein ganzes Menü.

Zubereitung

Die Arbeitsschritte sind in kurze, übersichtliche Abschnitte eingeteilt. Es sind nicht zu viele Anweisungen und sie sind immer einfach formuliert. Wenn es mehrere Gerichte sind, zum Beispiel Topfenschmarrn und Erdbeer-Rhabarbersalat, dann sind diese getrennt.

Ziehzeit, Einweichzeit oder Gefrierzeit wurden zum Anfang der Rezepte genannt, wenn die Rezepte diese brauchten, was gut ist, dann weiß man, wie viel Zeit man zwischen manchen Schritten hat, oder wie lange das Rezept mindestens in Anspruch nimmt. Dafür habe ich aber die Zubereitungszeit vermisst, und das wäre ja noch etwas wichtiger und würde Wartezeiten mit einschließen.

Bei einigen Rezepten fehlten mir leider zu viele Zutaten. Bestimmt haben viele Haushalte mehr Zutaten, ich leider nicht. Ich musste bei den meisten Rezepten extra dafür einkaufen gehen, auf manche habe ich verzichtet – zumindest erstmal.

Geschmack

Ich habe einen sehr anspruchsvollen Gaumen, daher ist das ein wichtiger Kritikpunkt für mich. Als ich die ersten Gerichte ausprobiert habe, ist ein bisschen was schiefgelaufen: Ich sollte zum Beispiel etwas wenden, das noch halb flüssig war (da stand ganz kleine Hitze!), dabei wurde natürlich irgendwie alles zerstört. Bei dem anderen Gericht hatte mir die Soße nicht gefallen. Ich hatte bei beiden ein wenig Angst, sie zu probieren, aber ich fand sie wirklich köstlich und muss sie unbedingt bald nochmal zubereiten. Danach hatte ich auch noch größere Lust, weitere Gerichte auszuprobieren und mir haben viele gut gefallen ^^

Sonstiges

Wirklich gut finde ich auch, dass bei diesem Kochbuch Werte wie Energie, Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß und Ballaststoffe bei jedem Gericht angegeben sind. Mir haben sie leider nichts genützt, da ich auf solche Dinge nicht besonders achte, aber diese Informationen sind wichtig, wenn man sich gesund ernähren möchte.

Auch informativ fand ich die Steckbriefe, in denen angegeben wurde, wie man z. B. manche Gemüsearten generell zubereitet oder welche Wirkung sie im Körper haben.

Letztendlich fand ich dieses Kochbuch wirklich ziemlich gut! Es beinhaltet wirklich leckere vegetarische Rezepte (zumidest soweit ich sie selbst probiert habe), die leicht zuzubereiten sind, selbst wenn man nicht allzu große Erfahrungen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten