28. Mai 2017

[Rezension] "Wicked Sexy Liar" von Christina Lauren

Autor: Christina Lauren
Originaltitel: Wicked Sexy Liar
Deutscher Titel:
Wicked Sexy Liar
Erscheinungsdatum:
3. März 2017
Preis: 9,99 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
345 Seiten
Verlag:
Mira Taschbuch
Reihe:
Wild Seasons #4 (→ Rezension #1)


Für dieses Buch bedanke ich mich bei *Harper Collins Germany/ Mira Taschenbuch*!
London ist Barkeeperin, hat viel zeit zum Surfen und hat nach ihrem College-Abschluss ein entspanntes Leben. Was sie definitiv nicht möchte: Eine Beziehung. Vor allem keine mit diesem Player Luke, dessen Handy eigentlich nie ruhig bleibt..
Luke hatte seit seiner letzten Freundin viele Frauen in seinem Bett, aber er war nie auf etwas anderes aus. Auch bei London ist es für ihn zunächst nicht anders, doch sie ist nicht wie die anderen Frauen, mit denen er geschlafen hat und das fasziniert ihn. Er kriegt sie nicht mehr aus dem Kopf, auch wenn London ihm klar gemacht hat, dass sie nichts will, dass über eine Nacht hinausgeht...

Protagonisten
London möchte zurzeit keine feste Beziehung, weil sie bisher keine guten Erfahrungen gemacht hat. Und eigentlich lässt sie sich auch nie mit Kunden ein, aber dann geht sie doch mit Luke mit. Sie sagt ihm direkt, wie es ist: Das ist nur eine einmalige Sache, es gibt Grenzen. Blöd nur, dass sie sich nicht von ihm fernhalten kann, obwohl sie genau weiß, dass er nur Schwierigkeiten bringt. Und dann kommt auch noch dazu, dass er der Ex-Freund einer guten Freundin ist, und etwas mit dem zu haben ist ja mal ganz komisch. Sie hatte schon einiges über ihn gehört und war da nicht so begeistert und das steigert ihre Bedenken nur.

Luke trifft viele Frauen, also es schläft mit vielen. Und manchmal vergisst er auch ihre Namen. London ist für ihn nur eine von vielen, aber dann ist sie anders als seine anderen One Night Stands. Statt nach süßen Worten zu angeln und eine große Sache daraus zu machen, will sie gar nicht mehr und spielt sogar Video-Spiele mit ihm. Für Luke ist sie eine Traumfrau, und er möchte mehr Zeit mit ihr verbringen. Ihm ist gar nicht so sehr bewusst, warum sie dem so sehr abgeneigt ist und darum drehen sie sich immer im Kreis und machen kaum Fortschritte. London hält ihn für einen Player, und alles bestätigt das. Luke fühlt sich schrecklich damit, und möchte, dass sie ihm vertraut, aber er tut einfach nichts dafür.

Andere Charaktere
Natürlich tauchen hier zahlreiche Charaktere aus den anderen Büchern auf! Luke kannte man bereits als Mias Ex-Freund, London war die Mitbewohnerin, und auch aus "Beautiful Secret" war sie bekannt.
Auch Harlow und Lola sowie deren Partner sind dabei. Sie alle bilden einen Freundeskreis und da man die Charaktere schon länger kennt, kann man ihre Handlungen natürlich besser nachvollziehen.

Handlung und Schreibstil
Sehr gefallen hat mir, wie hier die andere Seite von Mia und Lukes gescheiterter Beziehung gezeigt wurde. Luke ist hier zwar ein Player, aber es wird immer wieder betont wie er früher war. Während man bei "Sweet Filthy Boy" auf Mias Seite war, und Luke die Schuld gab, so hat man in diesem Buch einen besseren Einblick bekommen. Ich fand auch, dass das der tiefsinnigste Aspekt war. Manchmal ist es eben nicht die Schuld einer oder beider Personen, man lebt sich einfach auseinander und passt nicht mehr zusammen.

"Wicked Sexy Liar" hat mir eigentlich gut gefallen, da es auch um Loyalität zwischen Freundinnen geht und hier die andere Seite einer gescheiterten Beziehung beleuchtet wurde, sodass man dem Mann nicht mehr die Schuld geben konnte. Auch war es schön, die Charaktere aus den anderen Büchern wiederzusehen.
Was mich gestört hat war der langsame Fortschritt. Man hat sich lange auf einer Stelle bewegt und dadurch keine Probleme gelöst, sondern nur in die Länge gezogen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten